Pflichtsieg des Favoriten

    Für die Blau-Weißen, die aufgrund der Namensverwandtschaft in Orange antreten mussten, ging es einzig und allein darum, einen Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht aus Vetschau einzufahren, um den Abstand zu den Abstiegsrängen etwas zu vergrößern.

    In den ersten Minuten zeigte sich schon, wie das Spiel ablaufen würde: Vetschau konsequent auf Defensive eingestellt und im Dauerballbesitz in der gegnerischen Hälfte. Dem wieder genesenen und in der Hinrunde schmerzlich vermissten Lucke war die erste Chance in der 11. Minute vorbehalten, als er 8 Meter vor dem Tor mit einem Drehschuss zum Abschluss kam und der Torhüter die erste Parade des Tages zeigte. So erspielten sich die Odervorländer Chance um Chance, doch das Tor blieb ihnen noch verwehrt. Schübler in der 19. Min. an die Latte, Zickerow in der 21. Min. ans Außennetz, um nur einige wenige zu nennen. In der 23. Min. konnte Gottschalk nach Hanke-Ecke zum 0:1 einköpfen, und in der 26. Min. erhöhte Moritz nach Lucke-Pass auf 0:2. Bis zum Pausentee gab es noch einige Möglichkeiten, die entweder vom starken Torwart gehalten wurden oder ihr Ziel knapp verfehlten, unter anderem ein schöner Schuss von Hanke aus 18 Metern, der von Maßnigk noch um den Pfosten gelenkt wurde.

    In der zweiten Hälfte dasselbe Bild, doch der Torerfolg blieb aus. Zur Überraschung aller Anwesenden kam der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Veit in der 63. Min. Nach einer leichtfertig hergeschenkten Ecke lief Plaksii hinaus, hatte den Ball schon in den Händen, wurde jedoch vom Torschützen umgerempelt und der Ball trudelte in Netz – der erwartete Pfiff blieb aus. An der Ausrichtung beider Mannschaften änderte jedoch auch der Anschlusstreffer nichts. Briesen schüttelte sich kurz und spielte weiter nach vorn. In der 66. Min. wieder Gottschalk mit dem Kopf nach Moritz-Eck und zum zweiten Mal am heutigen Tag war es nur Aluminium. 10 Minuten später dieselbe Kombination, doch dieses Mal belohnte sich Gottschalk mit seinem zweiten Tor des Tages. In der 77. und 79. Min. hatten die Briesener durch Lucke und Schübler weiterhin ihre Chancen, ehe Schübler sich in einer starken Einzelleistung durch den gegnerischen Strafraum wühlte und zum Endstand von 1:4 (88. Min.) traf.

    Am kommenden Wochenende begrüßen wir den Tabellenzweiten, BSV Guben-Nord, im Waldstadion und hoffen dabei auf viele Unterstützer. Vielleicht ist die Mannschaft ja mal wieder für eine Überraschung gut.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X