George Krüger lässt nichts anbrennen

    Gegen eine tiefstehende Heimelf hatten die Gäste aus Briesen in den ersten 15 Minuten ihre Probleme, und die SG Tauche/Ahrensdorf kam zu dieser Zeit auch zu einer ihrer 2 Torchancen – jeweils per Kopf nach einer Standardsituation, die jedoch vereitelt wurden.
    Den berühmten „Dosenöffner“ gab an diesem Tag Max Wenzel, als er unsanft im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der Elfmeterpfiff zu Recht ertönte. G. Krüger nahm sich dessen an und vollstreckt souverän zum 0:1 (18. Minute).

    In derselben Minute noch das 0:2: Marcel Gernetzke mit überragender Vorarbeit, so dass G. Krüger nur noch den Fuß hinhalten brauchte. Von diesem Doppelschlag erholte sich der Gastgeber bis zum Abpfiff nicht mehr. Die Blau-Weißen legten derweil noch vor der Pause das 0:3 (28.min.) nach. Wiederum war es George Krüger, der sich nach einem Einwurf von Dominik Stettnisch geschickt um seinen Gegenspieler drehte und humorlos zu seinem 20. Saisontor abschloss.
    Die zweite Halbzeit ist kurz erzählt. Defensiv lassen die Briesener nichts zu und offensiv übertrafen sie sich im Auslassen von Torchancen. Hierbei tat sich George Krüger hervor, der in der 62., 71. und 90. Minute zu keinem weiteren Tor kam.

    Auch Stettnisch blieb der Treffer in der 72. Minute verwehrt. Einzig der Kapitän und Vorlagengeber Marcel Gernetzke krönte seine Leistung auf Vorlage von Tino Gottschalk in der 74. Minute und erzielte seinen Treffer zum Endstand von 0:4. Erfreulich zu erwähnen ist, dass Tino Gottschalk und Ronny Anke nach langen Verletzungspausen erstmals wieder ein Pflichtspiel über 90 Minuten bestreiten konnten und somit in den kommenden Wochen behutsam wieder an das Landesligateam herangeführt werden können.
    Bereits um 11.30 Uhr am Samstag empfangen die Mannen um Trainer Heese den SVM Gosen zum nächsten Punktspiel.

    EBWIBW

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X