Pneumant erreicht 3. Platz in der Endabrechnung der Verbandsliga Brandenburg

Zum Abschluss der Spielsaison 2015/2016 empfingen die Pneumies die Gäste aus dem Spreewald, die TSG 63 Lübbenau, die bereits vorher als Absteiger aus der Verbandsliga feststanden. Dennoch traten die Aufsteiger aus der Landesliga, die gleich wieder Absteiger sind, sportlich fair mit guter Besetzung an. Dennoch gingen alle drei Eröffnungsdoppel an die Fürstenwalder, was sich im Laufe der Saison immer als gutes Omen herausgestellt hatte. Mike Scheweleit hatte im ersten Einzel gegen den Abwehrkünstler Jens Richter gut zu tun, um am Ende des Spiels mit 3:1 die Oberhand zu behalten. Nach längerer Trainingspause merkte man Mario Berndt im Spiel gegen die Nr.1 der Gäste, Henry Kossack, die fehlende Spielpraxis an, er verlor glatt in drei Sätzen. Gegen den Landesvizemeister der Jugend, Martin Friedrich, musste Gerald Stamm alles geben, um mit 3:0 zu gewinnen. Auch Mannschaftskapitän Ernst Hillmann konnte gegen Lutz Neupötsch seinen Trainingsrückstand nicht kompensieren und verlor 0:3. Stefan Dolgner hatte gegen Karsten Hartmann ein gutes Händchen und siegte mit 3:0. Völlig unverständlich dann, dass Tino Heider nach einem 11:4-Sieg im ersten Satz gegen Oslath die Initiative aus der Hand gab und doch deutlich noch mit 1:3 unterlag. Damit stand es nach ersten Hälfte des Spieles 6:3 für die Pneumies. Im zweiten Teil des Spieles legten sich die Fürstenwalder noch mal richtig ins Zeug. Im Einzel der an Nr.1 gesetzten Spieler besiegte Mike Scheweleit Henry Kossack sehr umkämpft mit 3:1. Auch Mario Berndt gewann mit 3:1 gegen Jens Richter. Den Schlusspunkt zum 9:3-Endstand für Fürstenwalde gelang Gerald Stamm mit einem knappen 3:2-Sieg gegen Neupötsch. Mit 27:9 Punkten wurde die BSG Pneumant wie in der letzten Saison Dritter in der Verbandsliga Brandenburg.

Text: Gerald Stamm

error: Der Inhalt ist geschützt!
X