Die Regionalligamannschaft des FSV Union Fürstenwalde hatte bekanntlich am 22. August 2020 erstmalig den Fußball-Landespokal Brandenburg gewonnen und sich somit zugleich für die Teilnahme an der 1. Runde um den DFB-Pokal erkämpft. Die Auslosung ergab für die Fürstenwalder als Gegner den Bundesligisten VfL Wolfsburg, wobei das Spiel leider in Wolfsburg ausgetragen werden musste. Mit diesem für den FSV Union historischen Erfolg war auch die Stadt Fürstenwalde in ganz Deutschland in aller Munde und somit die Fußballer des FSV Union ein echter Werbeträger für die Stadt Fürstenwalde. Obendrein wurden viele Spiele der Regionalligamannschaft im TV gezeigt und in überregionalen Medien und der Lokalpresse darüber berichtet, wodurch Fürstenwalde an Bekanntheit gewann. Der Bürgermeister der Stadt Fürstenwalde hatte nun am Dienstag, den 6. Oktober, das Regionalligateam des FSV Union zu einem Essen in den Rathauskeller eingeladen, als Danksagung für die eingangs genannten Erfolge und die positive Werbung für die Stadt Fürstenwalde. Leider musste der Bürgermeister Matthias Rudolf eine Stunde vor Beginn des Essens im Rathauskeller sein Erscheinen wegen eines fehlendes Corona-Testergebnisses absagen. Einen Vertreter konnte (oder wollte) er nicht benennen. Das vom Zunfthaus erstellte Essen wurde daher kurzer Hand ins Friesenstadion gebracht und die Mannschaft konnte somit doch noch das angesagte Essen genießen. Es war köstlich und dem Team vom Zunfthaus sei dafür Dank ausgesprochen worden. Der würdige Rahmen war dies zwar nicht, denn nur Union-Präsident Richter fand anerkennende Worte. Die Fragen der Mannschaft und des Vereins an den Bürgermeister konnten nicht gestellt werden. Einige fragten sich in der Runde, ob der Bürgermeister nur PR mit der Mannschaft machen wollte, oder warum war kein anderer Stadtvertreter da, wie z.B. Uwe Koch als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung und somit Repräsentant der Stadt Fürstenwalde. Die Mannschaft stellte sich als Dank für die Einladung und das Büffet zum Fototermin vor das Plakat, welches als Danksagung nach dem Pokalsieg in der Stadt und im Friesenstadion aufgestellt wurde.
error: Der Inhalt ist geschützt!
X