Konterchancen knallhart genutzt

Beim Derby in der Landesliga Süd zwischen der 2. Mannschaft des FSV Union und des FV Blau-Weiß Briesen im Fürstenwalder Friesenstadion hatten die Blau-Weißen bereits vor dem Anpfiff den ersten Erfolg errungen. Von den 116 Zuschauern waren 82 Briesen-Fans und somit hatten die Blau-Weißen auf den Rängen klar die Oberhand und gestalteten ihrer Mannschaft stimmungsvoll einen Heimspielcharakter. Mit dieser Kulisse erreichten die Unioner aber auch einen Zuschauerrekord bei Spielen ihrer Landesligamannschaft. Nach dem Anpfiff von Schiri Sven Hennig wurde aber auch gespielt. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, was sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte und somit waren spannende Strafraumszenen Mangelware.

Die klarste Chance zum Führungstor hatte da bereits in der 3. Minute Schübler für Briesen, aber der Ball verfehlte das Gehäuse knapp. Man merkte dem Spiel auch an, dass sich beide Teams bestens kannten, denn nicht wenige Briesener Spieler spielten einst beim FSV Union. Für eine besondere Aufregung sorgte in der 35. Minute die schwere Kopfverletzung des Brieseners Philip Sellmann (Nasenbeinbruch). Beim Kopfball mit Joan Cortez prallten beide unglücklich mit den Köpfen zusammen. Im zweiten Spielabschnitt agierten die Blau-Weißen noch etwas bissiger, störten frühzeitig und hinten organisierte Keeper Kevin Schulz seine Abwehr stets rechtzeitig.

Die Torraumszenen häuften sich mit zunehmender Spielzeit. In der 62. Minute zappelte dann der Ball im Unioner Netz. Mathias Klein flankte von der rechten Seite präzise in den Strafraum zum freistehenden Dennis Lucke und der köpfte aus Nahdistanz den Ball ins Tor zur 1:0-Führung für die Blau-Weißen. Die Unioner wollten sich nicht kampflos ergeben und erhöhten nun ihre Aktivitäten. Vor allem über die schnellen Außen versuchten sie zum Erfolg zukommen. Die Union-Spitze Below hatten die Briesener durch Bewachung fast ausgeschaltet.

In der 74. Minute hatte Cortez fast den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, doch er verzog aus Nahdistanz. Die Briesener verteidigten hinten sicher und warteten auf ihre Konterchance. In der 92. Minute führte dann der Konter, eingeleitet von Klein, zum zweiten Treffer für die Blau-Weißen. Der eingewechselte Toni Moritz verwertete die Vorlage von Klein und versenkte denn Ball aus etwa 13 Metern unhaltbar ins Tor. Der 3. Auswärtssieg in diesem Jahr und in Folge für die Blau-Weißen war damit perfekt.

Für die Unioner stand zum 10. Mal in Folge kein Sieg gegen Briesen auf der Anzeigetafel. Vom Publikum her hatten die Blau-Weißen ja ein Heimspiel, es fand aber zum Glück auf des Gegners Platz statt und ging eben siegreich für Briesen zu Ende. Die Briesener wünschen sich auch ihr siegreiches Team im heimischen Waldstadion. Am kommenden Samstag, ab 15.00 Uhr gegen den Tabellenvorletzten TSV Schlieben sollte dies doch gelingen. Die Fans jedenfalls unterstützen ihre Blau-Weißen.

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X