Nach der gewonnenen Meisterschaft in der Verbandsoberliga U12 des Tennisverbandes Berlin-Brandenburg in der Sommersaison haben sich die Frankfurter entschieden, in der Verbandsoberliga zu verbleiben, obwohl sie die Berechtigung zum Aufstieg in die Meisterschaftsklasse gehabt hätten.

In der Aufstellung kam es durch Vereinswechsel von Konrad Priebe (der zum BTC Grün-Gold 1904 nach Berlin in die Meisterschaftsklasse wechselte) zum Einsatz von Levin Ewald auf Rang 4.

Am Samstag, bei der ersten Begegnung in der Winterrunde, traten die vier Jungs gegen Spieler des Zehlendorfer TuS 88 im schwapp Tenniscenter an. Draußen schneite es, in der Halle wurde heiß gekämpft! Schon die ersten beiden Spiele hatten es in sich: Levin (RL4) holte sich mit 6:2 und 6:4 gegen Enya Reimann einen toll erarbeiteten Einstandssieg. Silas Bohm (RL2) hatte Schwierigkeiten, gegen Ewa Grzimek ins Spiel zu finden. Er verlor den ersten Satz mit 3:6, steigerte sich dann im zweiten Satz zu einem 6:2 und verlor schließlich im Match-Tiebreak knapp mit 8:10. Auch Kennet Stabe (RL3) hatte mit Florian Formen einen sehr starken Gegner und siegte knapp mit 7:5 und 6:4 nach einem aufregenden zweistündigen Match. Gewohnt sicher erspielte sich Shawn-Luca Wenda (RL1) einen Sieg gegen den stark spielenden Mika Stabernack (6:2, 6:2), den Silas in der letztjährigen Winterrunde noch an Rang 4 besiegen konnte. Nach den Einzelspielen stand es also 3:1 für Frankfurt.

Beim ersten Doppel setzten sich Shawn-Luca und Kennet klar mit 6:0 und 6:1 gegen Mika und Florian durch. Beim zweiten Doppel mit Silas und Levin gegen Ewa und Enya sah es im ersten Satz ähnlich gut aus. Aber nach dem ersten Satz mit 6:2 fanden die Berliner Mädchen besser ins Spiel und holten sich den zweiten Satz mit 1:6. Den anschließenden Match-Tiebreak verloren die Frankfurter hauchdünn mit 10:12. Insgesamt wurde es also ein 4:2 Sieg für die Frankfurter Tennisjungs. So kann es am nächsten Samstag in Berlin beim TV Frohnau weitergehen…

error: Der Inhalt ist geschützt!
X