Am Freitag hatte im Kreispokalachtelfinale der Ü 35 Mannschaft der FSV Union Fürstenwalde als Tabellenführer der Staffel Nord, den Tabellendritten der Staffel West, den FC Strausberg, zu Gast.
    In den ersten gut zwanzig Minuten hatten beide Mannschaften drei Chancen auf ihrem Konto mit dem entscheidenden Unterschied: Fürstenwalde nutzte diese zu Toren – 1:0 Daniel Dressler (9.)mit einer schönen Bogenlampe, 2:0 Björn Oelze, der gut in die Flanke von Fabian Doil einläuft (14.) und Nikolay Boyanow zum 3:0 (21.).
    Durch einen Abstimmungsfehler in der Abwehr in der 32. Minute konnte der FC Strausberg auf 3:1 verkürzen; Torschütze: Thomas Lindner. Die Offensive der Gastgeber ließen sich jedoch davon nicht beeindrucken und mit einem 3-fach Schlag vor der Halbzeitpause machten zweimal Christian Mlynarcyk (39.), nach feinem Pass von Martin Grossmann, und gleich darauf nach Pass von Daniel Dressler(40.), bevor dieser in der 40.+2 Minute das 6:1 erzielte, alles klar.
    In der zweiten Halbzeit blieb Fürstenwalde spielbestimmend, Tore waren jedoch Mangelware. Die Gäste gaben nicht auf, erarbeiteten sich einen Strafstoß den Stephan Wieland verwandelte (79.).
    Der eingewechselte Patrick Müller sorgte für den 7:2-Endstand für den FSV Union Fürstenwalde in der 2. Minute der Nachspielzeit.
    Die Ü 50 des FSV Union haben mit einem furiosen 4:1-Sieg in Lindenberg die Tabellenführung in der Staffel Mitte errungen.

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X