Gut gespielt – und doch verloren

0:4 Hitzeschlacht in Jena

Spielt man eine Liga höher, so trifft man auch auf neue Mannschaften und neue Stadien. Dieses Erlebnis hatte das Regionalliga-Aufstiegsteam des FSV Union Fürstenwalde am 5. Punktspieltag beim FC Carl Zeiss Jena. Gespielt wurde im altehrwürdigem Ernst-Abbe-Sportfeld Jena und es war zugleich die Partie beim derzeitigen souveränen Tabellenführer mit einer makellosen Bilanz von vier Siegen und einem Torverhältnis von 8:0. Bei brütender Hitze vor über 2.500 Zuschauern, darunter auch über 50 Fans des FSV Union, wurde das Spiel vom Leipziger Schiedsrichter Martin Bärmann angepfiffen. Zur allgemeinen Überraschung begannen die Fürstenwalder offensiv und setzten zugleich die ersten Akzente in diesem Spiel durch Gordon Griebsch (2.) und kurz darauf durch Danny Radke. Die Jenaer agierten hingegen ideenlos, ihre Angriffe wurden frühzeitig gestört und die Defensive der Unioner stand sicher. In dieser offensiven Anfangsphase der Fürstenwalder ertönte dann in der 19. Min. ein Strafstoßpfiff, der für die Jenaer völlig überraschend kam. Ein vorangegangenes Foulspiel am Unioner Tarik Khettal wurde nicht gepfiffen, aber der Umfaller vom Jenaer führte dann gleich zum Elfmeter. Timmy Thiele verwandelte den Strafstoß sicher und der FC Carl Zeiss ging mit 1:0 in Führung. Nach einer Trinkpause (25. Minute) kamen dann die Jenaer besser ins Spiel und in der 35. Min. zu ihrer ersten, echten Torchance, aber der Ball ging knapp übers Tor. Nach einer Ecke in der 42. Min., die zunächst abgewehrt wurde, erzielte dann erneut Timmy Thiele im Nachsetzen das 2:0 für den FC Carl Zeiss Jena. Nach der Halbzeitpause spielten die Fürstenwalde ordentlich mit, aber die Jenaer wurden zunehmend spielbestimmender. Die Unioner versuchten immer wieder sich Torchancen zu erarbeiten, aber die Jenaer standen sicher und Torwart Raphael Koczar war stets auf der Hut. Die beste Möglichkeit hatte dabei Christian Mlynarczyk mit seinem Schuss ans Außennetz in der 68. Min. Zwei Unachtsamkeiten der Unioner in der Schlussphase nutzten die Jenaer konsequent zu weiteren Treffern. In der 80. waren es der eingewechselte Bedi Buval und in der 82. erneut Timmy Thiele mit ihren Torerfolgen und es stand somit 4:0 für den FC Carl Zeiss Jena. Zwei Minuten später hatten dann die Fürstenwalder die Riesenchance zum Anschlusstor und somit dem ersten Gegentreffer gegen die Zeisser, doch zweimal allein vorm Torwart aus Nahdistanz brachte Danny Radke den Ball nicht ins Netz unter. Es blieb somit bei der 0:4-Niederlage der Fürstenwalder beim klar führenden Tabellenführer FC Carl Zeiss Jena. Gut gespielt, aber ohne zählbaren Erfolg mussten die Unioner die Heimreise antreten.

Nun geht es am 7. September, um 19 Uhr zum Pokalspiel beim FC Energie Cottbus für die Unioner weiter und dann folgt bereits am Sonntag, den 11. September, um 13.30 Uhr das Schlagerspiel gegen den SV Babelsberg 03 in der heimischen Bonava Arena.

Mannschaftsaufstellung:

Trainer: Achim Hollerieth
Co-Trainer: Domenik Reinhard
Torwart-Trainer: Marco Sjena
Betreuer: Hans Wichary
Betreuer: Lutz Bartel

23 Oliver Birnbaum (TW)
3 Gordon Griebsch
6 Ingo Wunderlich
7 Tarik Khettal
11 Darryl Julian Geurts
15 Christian Mlynarczyk
17 Paul Karaszewski (C)
20 Jakob Zwerschke
22 Danny Radke
25 Joseph Gröschke
27 Tom-Melvin Schmidt
21 Daniel Bittner (ETW)
5 Alexander Sobeck
8 Andy Weinreich
9 Will Siakam
10 Toni Hager
19 Omid Saberdest

error: Der Inhalt ist geschützt!
X