1:1
Bei 30°C einen Punkt geholt

Als klare Favoriten kamen die Babelsberger zum Punktspiel am 6. Spieltag der Regionalliga in die Fürstenwalder Bonava-Arena. Nach dem Abpfiff sind sie mit einem blauen Auge davon gekommen und verließen das Spielfeld doch etwas deprimiert. In der letzten Spielminute hatten gar die Fürstenwalder noch zwei Riesenchancen zum Siegtor, doch das Glück war ihnen nicht holt. Somit blieb es letztendlich beim 1:1-Unentschieden. Vor dem Spiel erhofften die optimistischen Fürstenwalder Fans einen Punktgewinn, nach dem Spiel klang doch etwas Wehmut in ihren Stimmen, denn wäre eine der beiden Riesenchancen zum Schluss erfolgreich vollendet worden, der Sieg wäre perfekt gewesen und drei Punkte auf der Habenseite. Hätte, wenn und aber zählen aber nicht im Fußball, denn es ist ein Ergebnissport. Den Anfang hatten die Fürstenwalder gemacht und dies bereits frühzeitig. Offensiv begannen sie vom Anpfiff weg ihr Spiel und setzten sogleich die Babelsberger unter Druck. Von Nachwehen aus dem Pokalspiel am Mittwoch beim FC Energie Cottbus keine Spur. Im Gegenteil, sie wirkten voll konzentriert und kampfbereit, trotz der großen Hitze von 30 Grad im Schatten und noch mehr auf dem Spielfeld. In der 5. Min. konnten die Babelsberger den Union-Angriff noch zur Ecke klären. Darryl Geurts brachte dann den Eckball nicht wie erhofft hoch vors Tor, sondern flach in die Mitte an den Strafraum und Paul Karaszewski legte sich noch ruhig den Ball zurecht und schoss dann durch die Abwehrreihe halbhoch den Ball gezielt ins Netz zur 1:0-Führung für den FSV Union. Der Jubelschrei auf den Fürstenwalder Rängen war noch nicht ganz verklungen, da hatte der Unioner Tarik Khettal gar fast das 2:0 erzielt. Seinen Schuss konnte aber der Babelsberger Torwart Marvin Gladrow gerade noch zur Seite wegfausten. Auch die nächste torgefährliche Szene in der 7. Min. hatten die Unioner durch Toni Hager und Darryl Geurts im Zusammenspiel. Dann erstmals die Babelsberger per Freistoß direkt aufs Tor durch Nils Fiegen, aber Unions Keeper Olli Birnbaum war auf der Hut und faustete den Ball zur Ecke. Auf Grund der Hitze pfiff Schiedsrichter Jens Klemm aus Gröditz nach 20 Minuten Spielzeit zur kurzen Trinkpause. Gleich nach Wiederbeginn erneut eine Riesenchance für die Unioner, doch leider landete der Schuss von Darryl Geurts am Pfosten. Die Fürstenwalder blieben die torgefährlichere Mannschaft und in der 35. Min. war es erneut Geurts, der den Torerfolg auf dem Fuß hatte. Sein Heber über Torwart Gladrow ging aber leider knapp neben das Tor. Große Aufregung auf den Rängen der Union Anhänger und bei den Spielern dann in der 45. Min. Der Babelsberger Spielmacher Bilal Cubukcu lief auf den Unioner Innenverteidiger Joseph Gröschke auf und ließ sich schauspielreif im Strafraum fallen. Der nicht gerade souverän und mit klarer Übersicht agierende Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Babelsbergs Torschütze vom Dienst Andis Shala lief an und Unions Keeper Olli Birnbaum sprang in die richtige Ecke und faustete den Ball zur Seite. Mit der 1:0-Führung für den FSV ging es dann in die Halbzeitpause. Mit Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Babelsberger etwas mehr Ballbesitz, aber sie wirkten weiterhin zu ideenlos gegen die klug kämpfenden Unioner. Bis zur nächsten Trinkpause tat sich daher nichts wesentlich Nennenswertes. Gleich danach dann ein unnötiger Ballverlust der Unioner an der Mittellinie und ein Durcheinander dann im Union-Strafraum, welches die Babelsberger zum eigenen Torerfolg nutzten durch den eingewechselten Abdulkadir Beyazit per Kopfball. Unbeirrt spielten aber die Unioner weiter und ließen die Babelsberger nicht weiter aufkommen. In der Schlussphase hatten die Unioner erneut die klareren Tormöglichkeiten durch Kapitän Paul Karaszewski per Freistoß (88.) und per Hereingabe flach von links durch Neuzugang Arbnor Dervishaj direkt vors Tor, aber Danny Radke setzte den Ball knapp rechts am Tor vorbei aus Nahdistanz (90.) und vergibt die Riesenchance wie dann gleich danach auch Gordan Griebsch von rechts (91.). Glück zum Abschluss also noch für die Babelsberger und somit keine Niederlage für beide Mannschaften, sondern ein 1:1-Unentschieden. Somit haben die Unioner auch im dritten Heimspiel als Regionalligaaufsteiger keine Niederlage erlitten, sondern jeweils einen Punktgewinn erzielt. Mit dem Auswärtssieg in Auerbach sind sie nun bei 6 Punkten auf der Habenseite und dies ist für einen Aufsteiger doch ein guter anerkennungswerter Start. Leichter wird es aber nicht werden, auch nicht im folgenden Heimspiel. Als Gegner erwarten die Unioner die Mannschaft der TSG Neustrelitz. Derzeitig mit nur einem Punkt Letzter der Regionalligatabelle, aber auch bei diesem Spiel müssen die Punkte erst erkämpft werden, wofür man dem FSV Union viel Erfolg und die Unterstützung vieler Zuschauer in der Bonava-Arena am Sonntag, um 13.30 Uhr, wünscht.

Aufstellung:

Trainer: Achim Hollerieth
Co-Trainer: Domenik Reinhard
Torwart-Trainer: Marco Sjena
Betreuer: Hans Wichary
Betreuer: Lutz Bartel

23 Oliver Birnbaum (TW)
3 Gordan Griebsch
6 Ingo Wunderlich
7 Tarik Khettal
10 Toni Hager
11 Darryl Julian Geurts
15 Christian Mlynarczyk
17 Paul Karaszewski (C)
20 Jakob Zwerschke
25 Joseph Gröschke
27 Tom-Melvin Schmidt
21 Daniel Bittner (ETW)
5 Alexander Sobeck
9 Will Siakam
13 Martin Zurawsky
18 Rui Caixinha Janota
22 Danny Radke
28 Arbnor Dervishaj

error: Der Inhalt ist geschützt!
X