Bundeswettbewerb Rudern der Jungen und Mädchen

Am vorigen Wochenende fand der 49. Bundeswettbewerb Rudern der Jungen und Mädchen in Brandenburg an der Havel statt. Dieser Wettbewerb beinhaltet eine Langstreckenregatta (3.000m), eine Bundesregatta (1.000m), sowie einen Zusatzwettbewerb, bei dem die Sportler als Mannschaft ihre athletischen und koordinativen Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Insgesamt nahmen aus allen Bundesländern über 1.000 Mädchen und Jungen in 442 Booten und aus 179 Rudervereinen teil. Für das Team Brandenburg hatte sich Benedict Gahlbeck aus dem Fürstenwalder Ruderclub 1893 e.V. nach einem sehr überzeugenden Qualifikationsrennen im EINER Jungen 14 Jahre (Leichtgewicht-LG) schon Anfang Juni 2017 qualifiziert. Am ersten Wettkampftag wurde das Langstreckenrennen, zugleich Qualifikationsrennen für die Bundesregatta, ausgetragen. Hier gewann Benedict, im strömenden Regen und hartem Gegenwind, mit einem deutlichen Zeitabstand das Rennen in seiner Abteilung. Mit diesem Sieg sicherte er sich seine erste Goldmedaille beim Bundeswettbewerb. Im Zeitvergleich mit den anderen vier Abteilungen „Jungen 14 Jahre (LG)“ fuhr er die drittschnellste Zeit und qualifizierte sich somit für die 1. Abteilung im 1.000 m-Rennen am Sonntag, in der die 6 schnellsten EINER-Fahrer (LG) in Alter von 14 Jahren starteten. Wie zu erwarten war, lieferten sich diese 6 Sportler ein packendes, enges Rennen, das erst auf den letzten Zentimetern im Endspurt entschieden wurde. Hier zeigte Benedict sein volles Leistungsvermögen, aber vor allem Nervenstärke und erkämpfte sich den 2. Platz hinter dem Sportler aus Nordrhein-Westfalen. Im Zusatzwettbewerb am Samstag konnte Benedict, der Ruderer aus Fürstenwalde, mit seinen sehr guten athletischen und koordinativen Fähigkeiten entscheidend zum Sieg seiner Mannschaft beitragen. Mit zwei Goldmedaillen und vor allen der Silbermedaille auf der Bundesregatta holte Benedict Gahlbeck sich voller Stolz seinen Lohn für das lange und harte Training der letzten Jahre. Besonderer Dank gilt dem Ruderclub Fürstenwalde, der mit seinem Trainerteam Ingo Hillmann, Andy Klimpel und Sven Gahlbeck die Grundlagen für diesen Erfolg geschaffen hat. Insgesamt belegte das Land Brandenburg den 4. Platz in der Länderpokalwertung.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X