Platztausch nach Derbysieg

Für beide Teams ist eigentlich die Saison gelaufen, denn weder nach oben noch nach unten kann die Reise noch gehen. Lediglich einen Platztausch könnte es geben, wenn die Briesener bei diesem Spree-Derby gewinnen. So war die Ausgangslage am drittvorletzten Ligapunktspieltag der Staffel Süd. Im Briesener Waldstadion zeigten die einheimischen Blau-Weißen, nach dem Anpfiff vom Berliner Schiedsrichter Andre Ihrke, sogleich ihren Siegeswille und übernahmen von Beginn an die Initiative. Briesens Kapitän Mathias Klein führte dabei glänzend Regie und hatte dabei gleich selbst die erste Torchance mit dem Kopfball in der 11. Min., aber ein Erkner-Spieler rettete noch im letzten Moment noch vor der Linie für den bereits geschlagenen Torwart Rickmann. In der 20. Min. dann die nächste Riesenchance für die Führung der Blau-Weißen, aber der Schuss von Kapitän Klein landete am rechten Pfosten. Die Briesener blieben spielbestimmend, doch vor der Halbzeitpause konnte kein Treffer erzielt werden. Torchancen auf Erkners Seite Fehlanzeige. Mit Beginn der zweiten Halbzeit brachte Briesens Trainer Daniel Wichary Jakob Naskrenski neu ins Spiel, was den Angriff der Briesener gleich neu belebte. Die Blau-Weißen spielten weiter voll auf Angriff aus einer sicher stehenden Abwehr heraus. Was fehlte, war aber zunächst der Torerfolg. In der 64. Min. wäre dies dann dem FV Erkner fast gelungen zur Überraschung aller, aber Keeper Galisch konnte dies für die Briesener noch verhindern und lenkte den Ball an den Pfosten. Nun aber, in der 68. Min., dann doch der verdiente Führungstreffer für die Blau-Weißen. Der gerade eingewechselte Krüger, im Zusammenspiel mit Kapitän Klein, legt vor und Christian Hanke setzt den Ball ins Netz zum 1:0 für Blau-Weiß und der Jubel entbrannte beim Briesen-Anhang auf den Rängen. Kurz darauf bereits der nächste Treffer für Blau-Weiß und diesmal vollbrachte Jakob Naskrenski den Torerfolg und es stand nach 70 Minuten 2:0 für Blau-Weiß Briesen. Das Spiel neigte sich dem Ende und da wurde es noch einmal spannend, denn in der 87. Min. erzielte Jakob Kunert für Erkner den Anschlusstreffer zum 1:2. In der Schlussminute mussten die Blau-Weißen noch eine heikle Situation überstehen, aber der hochverdiente Sieg in diesem Spree-Derby konnte gesichert werden. Mit diesem Briesener Sieg kletterten die Blau-Weißen auf Tabellenplatz 7 und der FV Erkner ist nun auf dem ungefährdeten 8. Platz abgerutscht.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X