Aller Anfang ist schwer

Mit vierwöchiger Verspätung sind nun auch die C-Junioren der BSG Pneumant in den Spielbetrieb der Saison 2016/2017 eingestiegen. Das sehr junge neuformierte Team wird in dieser Spielzeit ihre ersten Erfahrungen auf dem Großfeld sammeln, was gerade in der ersten Halbserie zu einer großen Herausforderung für die Mannschaft und das neue Trainerteam Sebastian Probst/Jens Graske sein wird. Keine optimalen Voraussetzungen hatte das Trainerteam in der Saisonvorbereitung. Selten hatten die Trainer die komplette Mannschaft beisammen. So konnte von den geplanten vier Vorbereitungsspielen nur eins stattfinden. Das erschwert natürlich beim Hereinfinden in das Spielsystem und in der Findung einer eingespielten Formation für die Praxis. Trotzdem nahmen Mannschaft und Trainerteam das erste Spiel mit viel Vorfreude und Spannung auf und waren gespannt, was das erste Spiel bringen würde. Bei nasskaltem, ungemütlichem Wetter kamen die Gäste besser ins Spiel. Pneumant wollte aus einer sicheren Defensive das Spiel beginnen. Aber bereits in der 3. Minute gelang es den Gästen, den Ball das erste Mal im Tor der Gastgeber unterzubringen. 5 Minuten später folgte das zweite Tor für Müncheberg. Der Gastgeber hatte Schwierigkeiten, sich aus der eigenen Hälfte zu lösen, um so für Entlastung zu sorgen. Die Abwehrkette rückte nur schwer von der eigenen Strafraumgrenze weg. So blieben die offensiven Akzente in der ersten Viertelstunde Mangelware. Nachdem die Gäste in der 16. Minute auf 3:0 erhöhten, versuchte der Gastgeber jetzt für Entlastung zu sorgen. Die ersten zaghaften Torchancen wurden erarbeitet. Trotzdem nutzte Müncheberg noch vor der Halbzeit zwei Chancen und erhöhte das Ergebnis auf 5:0. In der Halbzeitpause nahm das Trainerteam eine Umstellung vor: Alexander Klein, der nach vierwöchiger Verletzungspause auch frisch in das Spiel geworfen wurde, rückte zurück in die Viererabwehrkette und gab der Abwehr in der zweiten Hälfte mehr Stabilität. Jan Basner rückte auf die linke Außenbahn im Mittelfeld. Jasper Endler, der Knieprobleme hatte, wurde durch Malte Kappel ersetzt. Trotzdem nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Defensive kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erneut eiskalt aus. Das sollte aber für den weiteren Spielverlauf der letzte Gegentreffer für Pneumant gewesen sein. Mit großem Einsatz und viel Kampfgeist kam der Gastgeber in der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Tristan Schütze und Christian Paulke, die erst in der letzten Woche zur Mannschaft gestoßen sind, merkte man an, dass ihnen noch die Bindung zum Spiel der Mannschaft fehlt. Gerade Tristan Schütze versuchte, das Offensivspiel in Schwung zu bringen. Leider vertändelte er in einigen Situationen noch zu oft den Ball, anstatt den Ball entweder mal diagonal nach vorne zu spielen oder einfach mal durch die freie Lücke in den Raum zum Mitspieler zu spielen. Aber beide Spieler können für die Mannschaft eine große Verstärkung werden. Trotzdem erarbeitete sich die Mannschaft auch Chancen, ihr erstes Tor zu erzielen. Lukas Kaul und Tristan Schütze hatten dabei die größten Möglichkeiten. So blieb das Ergebnis am Ende 0:6 für die Gäste. Unsere Mannschaft hat aber keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Für das erste Spiel auf Großfeld zeigte die gesamte Mannschaft eine ordentliche Einstellung und gab sich in keine Phase des Spiels auf. Bis zur letzten Minute kämpfte das junge Team, um das Ergebnis positiv zu gestalten. Das Trainerteam Probst/Graske war sich nach dem Spiel einig, dass es eine große Aufgabe ist, diese junge Mannschaft weiter zu entwickeln. Beide sind voller Zuversicht, wenn alle weiterhin an einem Strang ziehen und weiter zusammen intensiv arbeiten, werden auch bald die ersten Früchte der harten Arbeit in Form von Punkten eingefahren werden. Dasselbe würde sich das Trainerteam auch von seinen „Fans“ wünschen. Was die beiden Trainer von ihrem Team fordern und fördern, würde auch den Fans am Spielfeldrand gut zu Gesicht stehen. Alle Spieler gehören zu unserer Mannschaft. Und jeder Spieler und ebenfalls auch die beiden Trainer sind Menschen, denen es erlaubt ist, Fehler zu machen. Diese gehören im Leben dazu und aus diesen wird man lernen, es beim nächsten Mal besser zu machen Des Weiteren suchen Mannschaft und Trainer weiterhin neue Spieler vom Jahrgang 2002/2003. Interessierte Spieler die in einer jungen Mannschaft Fußball spielen wollen können sich gerne melden (0173/2059095) oder beim Training am Dienstag und Donnerstag (18:00 Uhr bis 19:30) im Harbig Stadion vorbeikommen. Es erwartet euch ein abwechslungsreiches Training, wo der Ball im Mittelpunkt steht.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X