Beim 25. Frauenfussballturnier des Vereins für Freizeit- und Breitensport Eisenhüttenstadt (VfFB) setzten sich die Frauen der SG Wiesenau souverän als Turniersiegerinnen durch. In der Gruppe A setzten sie sich mit einem Torverhältnis von 14:0 gegen die Teams aus Herzfelde, Fürstenwalde und Wriezen durch. In der Finalrunde besiegten sie die Frauen aus Fredersdorf/Vogelsdorf und Frankfurt jeweils mit 2:1. Der  1. FC Frankfurt hatte die Gruppe B souverän mit einem Torverhältnis von 10:0 und Rot-Weiß Fredersdorf/Vogelsdorf die Gruppe C ebenfalls souverän mit einem Torverhältnis von 9:0 gewonnen. Im letzten entscheidenden Spiel um Platz 2 zwischen diesen beiden musste ein Neunmeterschießen entscheiden, das Frankfurt 4:3 für sich entscheiden konnte. Auf den weiteren Plätzen folgten Eintracht Reichenwalde, SV Tauche/Borussia Fürstenwalde, FC Wacker Herzfelde, Storkower SC, Blau-Weiß Wriezen, FC Haida, FSV Union Fürstenwalde, Neuzeller SV/Lok Guben. Werner Schramm, der die Turniere seit Jahren organisiert, konnte sich über breites Interesse freuen. Siegfried Kirschen, Präsident des Fußball Landesverbandes Brandenburg, schaute vorbei und lobte das langjährige Engagement Schramms. Ebenfalls anwesend waren die Bürgermeisterin Dagmar Püschel, der Kreistagsabgeordnete Frank Balzer, der Sparkassendirektor Mathias Schenke und der Landtagsabgeordnete Andreas Gliese, Schirmherr des Turniers. Auch von den Mannschaften bleibt die Nachfrage groß. „Für die nächsten Turniere Ende des Jahres liegen jetzt schon Anmeldungen vor“, so Werner Schramm. Trotz seines Alters von 78 Jahren will er weiter Turniere organisieren, solange die Gesundheit es zulässt.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X