Fußballfest in der Bonava-Arena

    FSV Union greift nach den Sternen

    Am 15. Spieltag in der Regionalliga Nordost empfing der FSV Union Fürstenwalde in der heimischen BONAVA-Arena den ehemaligen Bundesdrittligisten FC Energie Cottbus zum Punktspiel. Bei leichtem Nieselregen verfolgten 1.434 Zuschauer am Samstag diese Partie – und sahen ein ausgesprochen spannendes Spiel. Die Cottbuser hatten die letzten acht Ligaspiele nicht verloren und gingen als Aufstiegsaspirant und Favorit in die Partie. Nach dem guten Spielen gegen Erfurt und bei Lok Leipzig hofften die Union-Anhänger auch gegen Cottbus einen Punktgewinn. Stürmisch begannen beide Mannschaften gleich das Spiel und übersprangen die Abtastphase. Dem ersten Angriff der Cottbuser folgte sofort der Angriff der Unioner. Per direktem Freistoßtor aus 25 Metern halblinks traf der Cottbuser Berkan Taz (Leihgabe von Union Berlin) ins Tor (obere Tordreieck) unhaltbar für Unions Keeper Richter. Eine Minute später gab Luca Schulz für die Unioner gleich die richtige Antwort mit seinem Schuss ins obere Tordreieck aus gut 25 Metern von der rechten Seite aus. Nach 11 Minuten Spielzeit stand es somit 1:1-Unentschieden.

    In der 14. Minute Geurts und in der 21. Minute Mateusz Chiara hatten dann gute Chancen zum Führungstreffer für die Unioner. Den besorgten die Unioner dann in der 25. Minute für die Cottbuser. Tim Häußler und Keeper Richter waren sich nicht ganz einig und Richter schoss dann nach der Rückgabe Häußler an und der Ball kullerte über die Torlinie zum 2:1 für Energie, zum Entsetzen der Unioner Fans. In der 29. durch Putze und in der 38. Minute durch Niels Stettin hatten die Unioner Chancen zum Ausgleichstreffer. Mit dem 2:1 für die Cottbuser ging es dann in die Halbzeitpause. Den Ausgleichstreffer hatten in der 47. Stettin und in der 51. Schulz sowie Hovi in der 53. Minute nach guter Vorlage durch Geurts für die Unioner auf dem Fuß. Die Cottbuser waren in dieser Phase mächtig unter Druck der Unioner. In der 60. Minute sprintete Darryl Geurts über die linke Seite durch und würde mustergültig durch Kimmo Hovi in den Lauf angespielt. Geurts umkurvte noch Keeper Moser und schob den Ball ins leere Tor zum hochverdienten 2:2. In der 68. Minute zeigte Unions Keeper Richter eine Glanzparade und parierte auch gleich noch den Nachschuss der Cottbuser. Vier Minuten später zappelte dann der Ball im Cottbuser Kasten. Luca Schulz reagierte im Strafraum am schnellsten und schoss den Ball ins Tor zur 3:2-Führung für den FSV Union.

    Die Unioner Fans waren aus dem Häuschen und feuerten weiter lautstark ihre Mannschaft an. Geurts und Schulz im Zusammenspiel hatten dann noch die Möglichkeit zum weiteren Union-Treffer. In der 90. Minute gelang dann erneut Taz der nächste Treffer für den FC Energie und es stand somit 3:3. Vier Minuten Nachspielzeit zeigte dann der gut leitende Schiri Rasmus Jessen an. Jede Mannschaft hatte dann noch eine Riesenchance, aber es blieb beim 3:3 und somit einem Punktgewinn für beide Teams. Am kommenden Samstag müssen im Pokal die Unioner zum Brandenburgligisten Moersdorf/Zeuthen und die Cottbuser müssen in Luckenwalde antreten.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X