Rathenow klar unterlegen

    Am Sonntag, den 1. Dezember, fand das letzte Punktspiel in der Regionalliga Nordost statt. Der FSV Union Fürstenwalde hatte zum Abschluss der Hinrunde der Saison 2019/20 ein Heimspiel und die Mannschaft von Optik Rathenow in der heimischen BONAVA Arena zu Gast.  Die Unioner, 10 Plätze vor den Optikern platziert, waren der Favorit und legten auch gleich mit Spielbeginn stürmisch los. In der 7. Minute verfehlte Kimmo Hovi noch knapp das Tor. In der 27. Minute gelang ihm dann aber im zweiten Versuch der Führungstreffer für den FSV Union. Eine Minute später legte Luca Schulz für Hovi auf, aber er verpasste knapp. Die Optiker standen mächtig unter Druck und kamen kaum in den gegnerischen Strafraum. In der 37. Minute wurde dann Lukas Stagge im Strafraum gefoult und der gut leitende Schiri Lämmerchen zeigte auf den Punkt. Darryl Geurts trat zum Elfmeter an und der Optiker-Keeper konnte den Strafstoß abwehren. Gegen den Nachschuss von Geurts war er aber machtlos und es stand 2:0 für den FSV Union. In der 41. Minute war dann Kemal Atici über rechts durchgebrochen, legte den Ball quer in die Mitte und Darryl Geurts hämmerte das Leder ins Netz zum umjubelten 3:0 für den FSV Union. In der zweiten Spielhälfte bestimmten weiterhin die Unioner das Geschehen. Die Optiker hielten aber nun energisch dagegen und hatten auch eigene Tormöglichkeiten. Unions Keeper David Richter war aber auf der Hut. Die Unioner nutzten ihre Chancen zu weiteren Treffern nicht mehr. Auf der anderen Seite gelang den Optikern in der 87. Minute, nach einer Ecke, per Kopfball der Anschlusstreffer. Nach 2 Minuten Nachspielzeit pfiff dann der Schiri ab und die 344 Zuschauer feierten mit Applaus den 3:1-Sieger FSV Union. Am kommenden Sonntag gibt es bereits erneut ein Heimspiel für die Unioner. Im ersten Rückrundenspiel empfangen sie das Team aus Meuselwitz.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X