Drei Punkte super gesichert

    Zum Landesligaspiel gastierte der Tabellenvierte, SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz, im Briesener Waldstadion. Sowohl die Gäste als auch die Blau-Weißen konnten mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel gehen, waren doch beide in der Vorwoche siegreich.
    In der ersten Viertelstunde neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und das Spiel kam nicht so richtig in Gang, kleine Fouls und viele Fehlpässe beider Mannschaften verhinderten ein geordnetes Aufbauspiel und Offensivaktionen.

    Die Gäste versuchten immer wieder, über ihren großgewachsenen Spieler Lahr für Gefahr zu sorgen, der jedoch bei Sellmann in guten Händen war und in den gesamten 90 Minuten zu keinem Torschuss kam. Die Briesener störten früh und wollten über ihre Außen Hanke und Dorn für Gefahr sorgen, was durch Ungenauigkeiten im Passspiel eher Stückwerk blieb. In der 15. Minute lag der Ball im Netz der Randcottbuser. Nach Freistoß von Noack ließ der Gästetorwart Thoms den Ball klatschen und Zickerow beförderte das Runde geistesgegenwärtig ins Tor. Der zweite Schiedsrichterassistent Thieme sah zuvor jedoch eine Abseitsstellung von Lucke, somit blieb es weiterhin beim 0:0.

    Weber in der 19. Minute auf Gästeseite sowie Hanke (24.) und Noack (32.) mit mehr oder weniger gefährlichen Torschüssen waren in der Folge die größten Aufreger. Einen abgefälschten Ball seines Mitspielers entschärfte Thoms mit einem tollen Reflex nach Ballhorn-Ecke (38.). Kurz vor der Halbzeit spitzelte Lucke noch einen Schnittstellenpass von Schübler am Torwart, aber auch am Tor vorbei, somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit.
    Die zweite Halbzeit begann genauso zerfahren wie die erste.
    Die Odervorländer investierten mehr in die Offensive und ließen in der Defensive nichts zu, kamen jedoch auch zu keinen weiteren Torabschlüssen.

    Für den nimmermüden Dorn brachte Trainer Niespodziany Emilio Schön (72.). In der 74. Minute setzt sich Schübler in seiner unnachahmlichen Art im Zentrum durch, spielt den Ball durch beide Cottbuser Innenverteidiger zu Lucke und dieser behielt die Übersicht und legte nochmal nach links zu Schön ab. Schön ließ seinen Gegenspieler und Keeper Thoms ins Leere laufen und schob zum vielumjubelten 1:0 ein. Die Ströbitzer spielten nach dem Rückstand nun druckvoller nach vorne, wollten weiterhin über Lahr, der immer wieder von Voigt gesucht wurde, zum Erfolg kommen.

    Die Heimelf mauerte auch nicht und suchte ihrerseits die Entscheidung. Nach Foul von Heumann an Lucke im Strafraum trat Schübler zum berechtigten Elfmeter an. Diesen parierte der wohl beste Gästespieler am Samstag, Thoms, sensationell und fischte den Ball aus der unteren Ecke und hielt die Hoffnung der Gäste somit aufrecht. Die Briesener hielten jedoch defensiv die Null und feierten nach Abpfiff die drei Punkte, die vier ungeschlagenen Spiele am Stück und den aktuell 7. Tabellenplatz, wobei den Vierten und den 11. lediglich 6 Punkte trennen. Abschließend sei noch zu erwähnen, dass die AK 40 am Sonntag ihr Pokalhinspiel beim FV Erkner 1920 mit 3:0 gewann, die Tore erzielten Niespodziany (2) und Heiko Schübler.

    Vielleicht ein Gutes Omen, denn am kommenden Freitag, den 8.November treten die Blau-Weissen um 19.00 Uhr zum Landesligaauswärtspiel beim jetzigen Tabellenvierten, dem FV Erkner 1920 an.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X