Am Sonntag, am 4. Punktspieltag der Regionalliga Nordost, empfing das Team des FSV Union Fürstenwalde in der heimischen Bonava-Arena die Mannschaft des FSV Wacker Nordhausen. Der Aufstiegskandidat Nr.1 war natürlich eine harte Nuss für die Unioner, aber der Ball ist rund und der Sieg muss auch erst errungen werden. Verhalten begannen beide Mannschaften und erst in der 20. Minute gab es die erste klare Torchance. Den Schuss des Unioners Häußler wehrte der Tormann der Nordhausener aber noch ab. In der 28. dann der erste klare Torschuss von Wacker – leider übers Tor. Zehn Minuten später dann eine Doppelchance der Unioner: Beim Schuss von Stagge lenkt der Keeper den Ball noch zur Ecke. Den Eckball erst abgewehrt, dann den Nachschuss von Geurts, aber der Ball landet im Außennetz. Zwei Minuten Nachspielzeit im ersten Spielabschnitt. Einen Freistoß direkt aus 25 Metern meistert Unions Keeper Richter noch prima. Dann aber, nach Eckball und Kopfball, landet der Ball unter der Latte unhaltbar im Netz. Mit dem 1:0 für Wacker ging es in die Halbzeitpause.

    In der 52. Minute ein Lattenknaller von Wacker, der Ball springt aber zurück ins Feld. Unions Trainer Maucksch brachte nun mit Stettin und Hovi zwei neue Stürmer und setzte nun voll auf Offensive. In der 68. Minute hatte dann Paul Maurer die 1.000%ige Torchance: Aus Nahdistanz drückte er den Ball nicht ins leere Tor, sondern schoss ihn hoch an die Latte. In der 70. Minute verfehlte Koester nach Ecke den Ball mit dem Kopf knapp neben das Tor. Anders dann Wacker beim schnellen Konter in der 76. Minute: Zwei Stürmer spielten Richter aus und es stand 2:0 für Wacker. Eine Minute später zappelte dann aber der Ball im Wacker-Kasten.  Niels Stettin war der umjubelte Union-Torschütze. Die Unioner setzten nun voll auf Angriff und brachten die Wacker-Elf doch arg in Bedrängnis. In der 83. geht der Schuss von Stettin von der rechten Seite aus knapp links am Kasten vorbei und in der 85. Minute lenkte der Keeper der Ball von Stettin Schuss gerade noch über die Latte. Das weitere Anrennen der Unioner brachte keinen Erfolg mehr. In der letzten Minute der Nachspielzeit hatte Wacker noch einen Lattenknaller. Letztendlich blieb es beim 2:1-Sieg von Wacker aus Nordhausen. Am Samstag bereits folgt das nächste Heimspiel der Unioner. In der Bonava-Arena empfangen sie dann die Mannschaft von Babelsberg 03.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X