Am 7. Spieltag der Regionalliga Nordost musste die Mannschaft des FSV Union Fürstenwalde am Mittwochabend bei Hertha BSC U23 im Berliner Olympia-Park antreten. Vor 428 Zuschauern zeigten beide Mannschaften von Beginn an ein offensives Spiel. Es ging ständig mit hohem Tempo hin und her, wobei sich das Spielgeschehen meist zwischen den Strafräumen abspielte und somit Torraumszenen Mangelware waren.

    Mit dem 0:0-Stand ging es in die Halbzeitpause. Die Unioner schienen aber noch nicht wieder voll beim Spiel, denn die Herthaner hatten gleich in der 46. Minute die Chance zum Führungstreffer, aber Büchel im Union-Kasten holte den Ball noch aus dem oberen Tordreieck. In der 53. Minute wehrte Büchel den Torschuss zunächst ab, aber beim Nachschuss von Baak war er dann machtlos und somit stand es 1:0 für Hertha. Zwei Minuten danach folgte sogleich der zweite Treffer durch Blumberg, welcher sich über die linke Seite kommend durchsetzte.

    Die Unioner scheinen nun wohl aufgewacht zu sein und agierten wieder aktiver und aufmerksamer. Das nun ansehnliche und hochklassige Spiel brachte Torraumszenen auf beiden Seiten, doch Klinsmann auf der einen und Büchel auf der anderen Seite konnten weitere Treffer vermeiden. Herthas U23 siegte somit nicht unverdient mit 2:0 und die Unioner warten weiter auf den ersten Punktspielsieg in dieser Saison. Der sollte nun endlich am Samstag in der Bonava-Arena (Anstoß um 13.30 Uhr) erreicht werden, was natürlich der breiten Unterstützung der heimischen Fußballfans bedarf.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X