4. Platz: FSV Union Fürstenwalde

    Die Punktspielsaison 2019/20 in der Regionalliga Nordost ist beendet. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hat nun endlich entschieden, die Saison 2019/20 mit dem Stand 13. März 2020 – 25. Spieltag – als Abschluss zu werten. Da nicht alle Mannschaften die gleiche Anzahl an Spielen absolviert hatten und auch durch den Rückzug der Erfurter Mannschaft (die betreffenden absolvierten Spiele wurden annulliert), wurde die Quotenregelung mit heran gezogen. Danach ist der 1. FC Lok Leipzig Sieger der Saison 2019/20 und hat somit das Aufstiegsrecht. Ende Juni müssen die Leipziger aber noch zwei Spiele gegen den Vertreter der Regionalliga West (wahrscheinlich der SC Verl) bestreiten und nur der Gesamtsieger daraus schafft den Aufstieg in die 3. Bundesliga.

    Abschlusstabelle RL Nordost Saison 2019/20 (Wertung nach 25. Spt.)

    Platz Mannschaft Punkte Spiele Quote
    1. FC Lok Leipzig 47 22 2,14
    2. VSG Altglienicke 47 23 2,04
    3. FC Energie Cottbus 45 23 1,96
    4. FSV Union Fürstenw. 40 24 1,67
    5. Hertha BSC II (U23) 38 23 1,65
    6. BFC Dynamo 37 23 1,61
    7. Berliner AK 07 33 22 1,50
    8. FC Viktoria 89 Berlin 29 21 1,38

    Die Sonderwünsche des FC Energie Cottbus, ein Finalturnier durchzuführen mit den drei Liga-Bewerbern (Leipzig, Altglienicke, Hertha und Cottbus) als Fairnessentscheidung lehnte der NOFV ebenso ab, wie der DFB den Wunsch der Cottbusser, die 3. Bundesliga in zwei Staffeln aufzuteilen und somit bei der Auffüllung mit dabei zu sein. Dass die Cottbusser bereits seit einigen Wochen schon wieder trainieren und sich somit einen Wettbewerbsvorteil erarbeiteten (mit Sondergenehmigung), nannten die Cottbusser nicht unter dem Punkt Fairness.

    Auf Fürstenwalder Seite überwiegt natürlich die große Freude über die bisher beste Platzierung in ihrer Regionalligazeit (siehe nachstehende Tabelle). Der 4. Platz, nach Punkt und auch nach Quotenbewertung, ist für das gesamte Team und den Verein insgesamt eine hervorragende Leistung und zugleich ein Zeugnis für die super Arbeit von Cheftrainer Mathias Maucksch mit seinen Mannen. Der Vergleich zu den anderen bisherigen Regionalliga-Saisons unterstreicht dies.

    Saison 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20
    Spiele 34 34 34 24 (X)
    Platz 13 9 13 4
    Punkte 45 47 40 40
    Tore 49:59 59:52 43:60 45:32
    Siege 12 13 10 11
    Unent. 9 8 10 7
    Niedl. 13 13 14 6
    Heim 22 Pkt. 26 Pkt. 21 Pkt. 19 Pkt.
    H-Tore 22:22 36:23 18:26 22:15
    Ausw. 23 Pkt. 21 Pkt. 19 Pkt. 21 Pkt.
    A-Tor 27:37 23:29 25:34 23:17
    Der Vergleich nach dem jeweils 25. Spieltag
    Platz 15. 6. 10. 4. (X)
    Punkte 27 38 31 40
    Tore 31:49 45:37 31:44 45:32
    (X) =Nur 24 Spiele in Wertung da 3:0 Sieg gegen Erfurt nicht dabei

    Unions Cheftrainer brachte in der Saison 2019/20 alle 22 Spieler des Kaders zum Einsatz, wobei die Spieler Darryl Geurts und Kimmo Hovi mit je 25, gefolgt von Lukas Stagge, Niels Stettin und David Richter mit je 24 Einsätzen die Liste anführen. Auch die Torschützenliste führen Darryl Geurts mit 11 und Kimmo Hovi mit 10 Treffern an. Bemerkenswert ist dabei auch, dass sich die Treffer insgesamt auf 11 Torschützen verteilen. Unter ihnen befindet sich auch Unions Keeper David Richter mit seinem Treffer gegen Viktoria Berlin zum 2:2-Endstand in der 92. Minute am 15.9.2019. Für die Zukunft gilt es nun, an die guten Leistungen anzuknüpfen und von Beginn an konzentriert zu agieren in der Regionalliga. Zuvor aber steht ja noch das Pokalgeschehen um den Landespokal an, wo ja die Unioner im Halbfinale bereits stehen und natürlich den Pott auch holen wollen.

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X