Dank für das Engagement an Spielertrainer Thomas Hunger

    Mit 35:25 schlugen die Handballer der BSG Pneumant den Gastgeber SSV Rot-Weiß Friedland in Beeskow sehr deutlich und kletterten damit noch auf Platz drei der Tabelle. Nach nicht mal einer Minute versenkte Pierre Wosseng den Ball zum 0:1. Mehr als der Ausgleich zum 6:6 in der 10. Minute war für den Gastgeber nicht drin. Immer wieder scheiterten sie an der guten Abwehr und einem bärenstarken Torwart der Gäste. Er parierte im Laufe des Spiels auch noch vier Strafwürfe. In der 15. Minute ging Pneumant das erste Mal mit drei Toren in Führung, Friedland konterte und kam wieder auf ein Tor heran.

    Leider musste dann mit Tobias Bannert auf Friedlander Seite ein Spieler verletzt ausscheiden, gute Besserung! Bis zur Halbzeit ließ sich Pneumant dann nicht mehr irritieren und setzte sich mit 11:14 wieder mit drei Toren ab. In Halbzeit zwei blieb der Gast sehr konzentriert, nutzte seine Chancen konsequent und vergrößerte den Vorsprung bis zur 49. Minute auf 18:25. Leider dezimierten sich die Fürstenwalder dann gleich doppelt, Christopher Heinrich und Christian Hoffmann wurden von den äußerst korrekt pfeifenden Schiedsrichtern für zwei Minuten des Feldes verwiesen. Aber auch in dieser Phase ließ Pneumant kein Gegentor zu, traf aber selbst zweimal.

    Spielstand in der 51.Minute – 19:29. Die letzten neun Minuten gab es dann einen offenen Schlagaustausch. Beide Teams warfen noch jeweils 6 Tore zum Endstand von 25:35. Mit diesem letzten Spiel dieser Saison beendet auch Spielertrainer Thomas Hunger seine Doppelfunktion und will sich nun voll und ganz auf das Spiel konzentrieren. Vielen Dank an dieser Stelle von der ganzen Mannschaft für die geleistete Arbeit, für die vielen Mühen, die investierte Zeit und die Kraft!

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X