Am vergangenen Freitag hatten zwölf Spieler der C-Junioren von der BSG Pneumant Fürstenwalde die Ehre, Balljungs beim Bundesligaspiel Hertha BSC gegen TSG Hoffenheim im Berliner Olympiastadion zu sein. Ermöglicht hat das der Hertha-Botschafter für Fürstenwalde, Wolfgang Petenati.  Bei den Spielern und auch bei den Trainern J. Graske/S. Probst herrschte viel Vorfreude auf das Ereignis. Auf dem Gelände der Academy angekommen, wurden die Fürstenwalder herzlich willkommen geheißen. Es begann mit einem Rundgang durch die Academy.  Die junge Fürstenwalder Mannschaft bekam Einblick in die Trainingsmöglichkeiten, Unterkünfte, Besprechungsräume und den Kinosaal, wo alle Hertha-Mannschaften ihre Spiel- und Videoanalyse machen. Danach erfolgte die Schulung der Jungs, wie sie sich im Stadion verhalten sollen und wie und was ihre Aufgaben als Balljunge sind. Ebenfalls wurden die Positionen der Spieler ausgelost, wer dann welche Position im Stadion hat. Nach der Einweisung gab es dann für alle in der Kantine eine Stärkung. Nach dem Essen wurden die Spieler eingekleidet und alle begaben sich zum Olympiastadion. Über die Tiefgarage betraten die Mannschaft und Trainer über das Marathontor den Innenraum des Olympiastadions. Für alle war es das erste Mal, so nah und direkt im Geschehen des Profifußballs zu sein. Die Aufregung und Nervosität bei den Spielern erreichte langsam ihren Höhepunkt. Beim Stadionrundgang erlebten alle Beteiligten einmal das Feeling eines Bundesligaprofis. Jedem Spieler wurde vor Ort noch einmal seine Position für das Spiel gezeigt. Ebenfalls nahmen alle Spieler einmal auf der Hertha-Bank Platz. Danach ging es noch einmal kurz in die Kabine. Kurz vor dem Aufwärmen der Profis wurde es dann ernst. Jeder Spieler nahm im Stadion seinen Platz ein und konnte bei der Erwärmung der Profis sich ebenfalls war machen. Mit dem Einlauf der Profis erreichte die Spannung der Spieler ihren Höhepunkt. Vor 42.000 Zuschauern standen sie nun auch im Rampenlicht. Schließlich wurde die Partie ja auch live im TV übertragen. Mit dem Anpfiff legte sich die Nervosität bei allen und alle Spieler erledigten ihre Aufgabe hervorragend. Leider ging die Partie für die gastgebende Hertha verloren. Aber für die Jungs war das bis jetzt ein einmaliges Erlebnis, was alle nicht so schnell vergessen werden. Für unseren Elias ein ganz besonderer Abend. Er bekam nach dem Schlusspfiff vom doppelten Torschützen der TSG das Trikot geschenkt. Die C-Junioren und das Trainerteam möchten sich hier noch einmal recht herzlich bei Wolfgang Petenati und bei Hertha BSC bedanken, dass ihnen diese Chance geboten wurde.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X