Am vorletzten Spieltag der Regionalliga Nordost absolvierte die Mannschaft des FSV Union Fürstenwalde in der heimischen Bonava-Arena ihr letztes Saisonheimspiel gegen den VfB Auerbach. Für beide Mannschaften war schon vor der Partie der Klassenerhalt gesichert, man wollte aber den 441 Zuschauern ein ordentliches Spiel abliefern und dies taten sie auch. Unions Trainer Andre Meyer hatte seine Startaufstellung gegen über dem grandiosen Siegspiel in Erfurt auf sieben Positionen geändert und gab vornehmlich Spielern mit bisher wenig Einsatzzeiten die Spielgelegenheit.

Bisher nur auf der Bank dabei und nun zum ersten Mal in der Startelf war David Richter als Union-Keeper. Er machte seine Sache ganz gut und erhält sicherlich auch im letzten Saisonspiel in Halberstadt die Einsatzchance. Beide Mannschaften begannen offensiv eingestellt und somit ergaben sich auch schon frühzeitig Torchancen. In der 4. Minute, nach einem langen Ball, hatte Auerbach die Tormöglichkeit, aber der Stürmer stand klar im Abseits und somit musste der gut leitende Schiri Hösel aus Magdeburg abpfeifen. Dann in der 11. Minute die Unioner: Den Kopfball von Jason Rupp konnte VfB Keeper Rosenkranz gerade noch über die Latte lenken und auch beim Eckball-Nachschuss von Stagge war er auf der Hut.

In der 17. Minute parierte Rosenkranz erneut prächtig und im schnellen Gegenzug kamen dann die Auerbacher zum Torerfolg. VfB Kapitän Schlosser flankt präzise von links in den Strafraum und Torjäger Zimmermann köpfte genau ins Netz zum 0:1. Bereits eine Minute später stand es 1:1, denn Mert Said schloss den schnellen Union Angriff mit Flachschuss ins Netz ab. Kurz vor der Pause hatten die Unioner durch Rupp noch die Chance zum Führungstreffer, aber mit dem 1:1-Unentschieden ging es in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt agierten beide Mannschaften weiterhin offensiv.

In der 49. Minute verfehlte Ben Meyer ganz knapp das Tor und in der 60. Minute hatte Kimmo Hovi die Chance zum Torerfolg für die Unioner, aber ein Handspiel im Strafraum hinderte. Schiri Hösel pfiff und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Martin Zurawski lief zum Strafstoß an, aber Keeper Rosenkranz sprang in die richtige Ecke und parierte den Schuss. Die Riesenchance zur Führung für Union somit vertan. In der Schlussminute hatte Auerbach noch eine Riesenchance, aber Keeper Richter meisterte glänzend. Es blieb letztendlich beim gerechten Unentschieden und somit einem Punktgewinn für beide Mannschaften.

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X