Trainingsauftakt vollzogen

Am vergangenen Donnerstag hat auch die Regionalligamannschaft des FSV Union ihren Trainingsauftakt im neuen Jahr vollzogen. Die kurze Winterpause ist somit beendet und die unmittelbare Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2016/17 ist im Gange. Das erste Rückrundenspiel gab es ja bereits am 18. Dezember mit dem grandiosen Überraschungssieg der Unioner in der heimischen Bonava-Arena mit 4:1 gegen den BFC Dynamo. Nach vorheriger Trennung vom Trainer Achim Hollerieth stand der Sportliche Leiter vom FSV Union Peter Heinrich als Interimstrainer an der Seitenlinie. Gleiches Bild nun auch beim Trainingsauftakt im Fürstenwalder Friesenstadion. In Trainingskleidung begrüßte Peter Heinrich die Mannschaft, auch zur Überraschung der anwesenden Pressevertreter, und leitete die zwei Trainingseinheiten an diesem Tage. Vom anvisierten neuen Trainer also noch keine Spur. Lediglich Torwarttrainer Marco Sejna vom alten Trainerstab war mit dabei und ist auch weiterhin mit dabei, wie Peter Heinrich verkündete.

Er ist wieder da

Am zweiten Trainingstag im neuen Jahr dann die Vorstellung des neuen Cheftrainers, welcher den meisten Anwesenden (auch der Fürstenwalder Fußballanhängerschaft) kein Unbekannter ist. Der Aufstiegstrainer des FSV Union Matthias Mauksch wurde vom Sportlichen Leiter Peter Heinrich der Mannschaft als ihr neuer Cheftrainer präsentiert. Gleichfalls präsentiert als neuer Co-Trainer und zugleich auch als Torwarttrainer wurde Marco Sejna vorgestellt. Nach kurzen einleitenden Worten übernahm Matthias Mauksch als neuer Chef sofort das Training. Trotz gefrorenem Boden und einer geschlossenen Schneedecke auf dem Platz ging es bei eisigen Temperaturen (-9 Grad) gleich richtig zur Sache. Die Spieler merkten sofort, dass nun ein anderer Ton auf dem Platz herrscht, was die übergroße Mehrheit der Spieler gleich nach der ersten Einheit positiv bewertete. Das Gerüst der Mannschaft, also mehr als die Hälfte, spielte ja bereits im letzten Oberligajahr unter der Leitung von Matthias Mauksch und errang mit ihm den Oberligasieg und somit Aufstieg in die Regionalliga. Mit ihm will nun die Mannschaft das Ziel Klassenerhalt erreichen und legt sich nun dafür unter seiner Führung mächtig ins Zeug.

Neu mit dabei

Zum Abschluss der Hinrunde hatten ja vier Akteure aus dem Kader der Regionalligamannschaft den FSV Union verlassen (Radke, Lasota, Saberdest und Meischner). Um den notwendigen Kader wieder aufzufüllen und zugleich auch noch neue Qualität mit in die Mannschaft zu bringen, haben die Vereinsverantwortlichen neben der Trainersuche auch bei der Spielersuche aktiv gewirkt. Unter den anwesenden Spielern beim Trainingsauftakt (es fehlten nur Mlynarczyk und Dervishaj) sah man auch drei neue Gesichter: Der 20-jährige Nils Stettin vom 1.FC Union Berlin – 2016 beim BAK 07 spielend – hat bereits einen Vertrag beim FSV Union Fürstenwalde erhalten. Er ist weiterhin beim 1. FC Union Berlin unter Vertrag und spielt auf Leihbasis bis Juni 2018 beim FSV Union Fürstenwalde. Die zwei anderen Spieler kämpfen als Probespieler noch um den Vertrag mit dem FSV Union Fürstenwalde. Es handelt sich dabei um den 21-jährigen Polen Emek Lagiewczyk (vom Malchower SV) und um den 28-jährigen Stuttgarter Robert Feik (spielte u.a. in Griechenland, Zypern und Ungarn höherklassig). Man hält auch weiterhin die Augen offen, um den Kader stärken zu können, denn man braucht schließlich eine volle Truppe, um das Ziel Klassenerhalt zu sichern, betonte der Sportliche Leiter Peter Heinrich, welcher den Trainerstab, den er kurzfristig innehatte, mit strahlendem Gesicht dem neuen Cheftrainer anvertraute.

Spiele vor dem Auftakt

Neben den intensiven Trainingseinheiten stehen vor dem Beginn der Punktspiele (erstes Spiel 19. Punktspieltag am 5. Februar  FSV Union auswärts beim ZFC Meuselwitz) noch einige Testspiele auf dem Programm. Vorgesehen sind:

  • Samstag 14.1.2017, um 14.00 Uhr in Fürstenwalde gegen DJK SW Neukölln
  • Mittwoch 18.1.2017, um 18.30 Uhr beim SV Lichtenberg 47
  • Samstag 1.2017, um 14.00 Uhr bei  TeBe Berlin
  • Mittwoch 25.1.2017, um 18.30 Uhr in Fürstenwalde gegen G. Schöneiche
  • Samstag 1.2017, um 14.00 Uhr bei Blau – Weiß 90 Berlin
error: Der Inhalt ist geschützt!
X