Regionalligist siegt nach der Halbzeit

Pokal-Viertelfinale steht bevor

Am vergangenen Wochenende standen die Pokalspiele um den Landes- und Kreispokal auf dem Programm. Im Landespokal, wo die Achtelfinalspiele ausgetragen wurden, musste der Regionalligist FSV Union Fürstenwalde bei der SG Einheit Zepernick aus der Landesklasse Nord antreten. Als höherklassige Mannschaft gingen die Fürstenwalder als klarer Favorit in die Partie und kaum einer der 180 Zuschauer glaubte wirklich an eine Pokalsensation. Unions Cheftrainer Mathias Maucksch stellte einige Spieler aus der zweiten Reihe in die Startelf und gab ihnen somit einige Spielzeit. Klar bestimmten die Fürstenwalder von Beginn an das Spielgeschehen auf dem Rasenplatz. Das Toreschießen machten die Zepernicker den Unionern aber nicht so leicht. Clever agierten sie in der massiven Abwehr mit einer Fünfer-Kette und mit schnellem Umkehrspiel setzten sie, vor allem in der ersten Halbzeit, einige Nadelstiche, ohne aber Union-Keeper Marek Große ernsthaft in Gefahr zu bringen. Mit zu viel Quer-Gespiele und oft schwach gespielten Standards ließ der Unioner Torerfolg auf sich warten. Erst in der 72. Minute gelang Unions Kapitän Ingo Wunderlich mit einem 30-Meter-Knaller von rechts ins obere linke Tordreieck die verdiente 1:0-Führung für den FSV Union. Der bis dato prima haltende Zepernicker Keeper Steve Jarling war dabei machtlos. Eine Viertelstunde verging (87. Minute), bis Lukas Stagge im Nachschuss das 2:0 für die Fürstenwalder markierte, was somit den sicheren Sieg für die Unioner bedeutete. Ein Applaus für ihre tolle Leistung hatten sich aber die tapfer kämpfenden Zepernicker verdient, denn sie hatten ein von einigen erwartetes Torfestival der Fürstenwalder verhindert. Mit dem verdienten Sieg zogen die Fürstenwalder nun ins Pokal-Viertelfinale ein, welches am 14. November 2020 ausgetragen wird. Die Auslosung der Spiele dazu erfolgt am 15. Oktober 2020.
error: Der Inhalt ist geschützt!
X