Galopper des Jahres Rubaiyat auch beim 5. Start ungeschlagen

Deutschlands erfolgreichster Jockey Andrasch Starke hat nach einem souveränen Ritt mit dem heißen 1,3:1Favoriten Rubaiyat das Dr. Busch Memorial beim ersten Geisterrenntag in Hoppegarten gewonnen. Vor leeren Tribünen überquerte das Topduo am Sonntag in der Europa-Gruppe III-Prüfung (1.600 Meter) sicher mit einer Länge Vorteil in 1:38,6 Minuten das Ziel. Den zweiten Platz in der mit 27.500 EUR dotierten ersten bedeutenden Derbyvorprüfung eroberte Zavaro mit Jockey Lukas Delozier vor Fearless King mit Rene Piechulek.

So eine Saisoneröffnung hatte Hoppegarten noch nie gesehen. Es gab ein Mammutprogramm von 12 Rennen. Nur 228 Menschen waren auf dem 207 ha großen Areal zugelassen und hielten sich sehr diszipliniert an die Sicherheits- und Hygienevorschriften mit namentlicher Kontrolle, Mindestabstand, Desinfektion und Mund-und Nasenschutz – bei den Reitern war der „Rennschal“ angesagt. Die auf der Rennbahn zugelassen Personen umfassten Funktionäre, Berufsjockeys, Trainer, Dienstleister, Medienvertreter und Pferdepfleger für die 134 überwiegend regional angereisten Pferde.
Der Sieger Rubaiyat blieb somit auch beim fünften Start seiner Laufbahn ohne Niederlage. Der dreijährige Hengst wird ebenso wie der Zweitplatzierte Zavaro vom amtierenden Trainerchampion Henk Grewe in Köln trainiert. Grewe: „Der Rennverlauf war für Rubaiyat einwandfrei. Er besitzt einen unheimlich starken Kampfgeist.

Im Rennen ist er ein ganz anderes Pferd als im Training. Ich vermute, sein Stehvermögen wird nicht für die Derbydistanz von 2.400 Metern reichen, aber das werden wir testen und uns nicht vorher festlegen.“ Besitzer von Rubaiyat ist Darius Racing, der erfolgreiche Rennstall im Besitz von Dr. Stefan Oschmann.
Inhaber Gerhard Schöningh: „Hoppegarten@Home hat seine Feuertaufe mit Bravour bestanden. Die spannenden Beiträge und die gute Moderation sind beste Unterhaltung und Information. Um ehrlich zu sein, ist das Verfolgen des Geschehens aufgrund des großen Angebots deutlich spannender als hier auf der Rennbahn.

Wir werden auch den nächsten großen Renntag am Pfingstsonntag, den 31. Mai, im „Hoppegarten@Home“-Format veranstalten. Wesentlich für den geschäftlichen Erfolg des Renntages sind die von Wetter im In- und Ausland eingegangenen online-Wetten. Hier zeichnet sich zur Halbzeit ein sehr zufriedenstellender Einsatz von ca. 400.000 EUR ab, die allesamt außerhalb der Rennbahn aus dem In- und Ausland kommen.“ Der nächste Renntag findet am 31.Mai statt – Pfingstsonntag.

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X