Sieg zum Abschluss

FSV Union gewinnt resolut

Bei Sonnenschein auf saftigem Rasen absolvierte der FSV Union Fürstenwalde in der heimischen Bonava-Arena sein letztes Regionalligapunktspiel der Saison 2017/18. Als Gegner stand die Mannschaft des BFC Dynamo aus Berlin mit auf dem Platz. Die Spiele zwischen beiden Mannschaften waren stets besondere Ereignisse und auch diesmal sollten die über 650 Zuschauer im Stadionrund nicht enttäuscht werden. Der klare Sieg der Berliner im Hinspiel sollte sich nicht wiederholen, gab Unions Kapitän Filip Krstic seinen Mitspielern vor dem Anpfiff noch zu verstehen, und sie setzten es mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Kampfgeist um, zur Freude der Fans. Nach ausgeglichenem Beginn übernahmen die Unioner zunehmend das Kommando und gingen nach einem herrlichen Spielzug über die rechte Seite nach Vorlage von Thiel per Kopfball durch Andor Bolyki verdient mit 1:0 in Führung. Die Unioner blieben am Drücker und noch vor dem Pausenpfiff umkurvte Kemal Atici den letzten Berliner Abwehrspieler und schoss zum 2:0 den Ball ins Netz. Die Berliner wollten nach der Pause rasch eine Resultatsverbesserung, doch Unions Keeper Oliver Birnbaum war auf der Hut mit Glanzparade in der 50. Minute und die Unioner setzten ihren Sturmlauf fort. In der 62. Minute schoss Danny Breitfelder nach einem Musterpass von Atici den Ball aus Nahdistanz über die Latte. Eine Minute danach erzielte dann Kemal Atici das umjubelte 3:0 für den FSV Union. Die Berliner steckten aber nicht auf und erzielten etwas überraschend und glücklich in der 68. durch Brand und in der 72. Minute durch Okoronkwo die Anschlusstreffer zum 2:3 für den BFC Dynamo.

Unbeirrt stürmten die Unioner weiter und machten ihr Spiel. In der 75. Minute war dann der eingewechselte Will Siakam nach Musterzuspiel von Rico Gladrow frei im Strafraum vor Torwart Sommer, welcher mit gestreckten Beinen in den Mann sprang und nicht zum Ball ging. Siakam kam zu Fall und der Schiri pfiff sofort und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Kemal Atici schnappte sich den Ball, verwandelte den Strafstoß sicher und mit seinem dritten Treffer an diesem Tage erzielte er das 4:2 für den FSV Union. Welch eine Freude bei den Fürstenwalder Fans über diesen verdienten Sieg und das insgesamt gute Spiel beider Mannschaften. Nun ist die Saison für die Spieler des FSV Union zu Ende und erst am 20. Juni wird dann Unions Trainer Matthias Maucksch zum Training rufen. Die Berliner haben noch am 21. Mai das Pokalfinale in Berlin zu bestreiten und gehen dann in die verdiente Pause.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X