Super Rückrundenstart für Briesens Fußballer

An diesem sonnigen Sonnabend konnte Trainer Daniel Wichary personell fast aus dem Vollen schöpfen. Außer Hanke und Noack reiste man nach Kolkwitz und konnte es sich sogar leisten, Rost, Rose und den Schützen des Goldenen Tores in der Nachspielzeit beim Spiel der Reserve in Tauche, Koch, zur Zweiten zu delegieren. Auf dem gut hergerichteten Platz beschränkten sich beide Mannschaften zu Beginn, die Defensive zu sichern, wobei der Gast zu jeder Zeit im Spiel das Heft des Handelns führte. Außer ein paar Fernschüssen, die entweder das Ziel verfehlten oder eine sichere Beute für Keeper Schulz waren, brachte der Gastgeber, der auf seinen Torschützen vom Dienst, Fingas, verzichte mussten, an diesem Tage offensiv wenig zustande. Einzig Mrowca und der spät eingewechselte Zittlau versprühten gelegentlich den Hauch von spielerischer Klasse und Torgefahr. Die Briesener hingegen versuchten mit gut getimten Bällen, die Innenverteidiger Goertz und Schulze in Schwierigkeiten zu bringen, wobei Schulze sehr unsicher wirkte und einen ganz schlechten Tag hatte. Nach robuster Balleroberung von Naskrenski im Mittelfeld ging ebendieser links mit viel Tempo ab und bekam den Ball von Klein auch perfekt in den Lauf gespielt. Er blieb ruhig vor dem Tor und überlupfte den Torwart gekonnt zur umjubelten und verdienten Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff wollte der Gast an die erste Halbzeit anknüpfen und das gelang famos. Moritz wurde rechts freigespielt, umspielte einen Gegenspieler und passte auf Klein. Dieser setzte sich gegen beide Innenverteidiger im Strafraum durch und traf zur 2:0-Führung für den Gast. In der Folge ließ die Briesener Abwehr um den souveränen Sellmann, den fehlerlosen Ballhorn und die soliden Anke und Gottschalk mit der Unterstützung von Zickerow und Wälisch wenig bis gar nichts mehr zu. Man versuchte immer wieder, Lucke in Szene zu setzen, wie auch mehrfach in Halbzeit 1, und die Bälle kamen auch sehr oft durch, doch hatten die Schiedsrichterassistenten an diesem Tag wohl etwas gegen einen Treffer von Lucke. Selbst die Zuschauer riefen schon belustigt zur Briesener Nummer 7, dass er lieber nicht loslaufen soll, da die Fahne ohnehin hochgeht. Nach den Einwechslungen von Schübler, Meißner und Jahnke kam der Gast in der Schlussminute gar noch zum 0:3. Schübler setzte sich links durch, lief in den Strafraum, verpasste das Abspiel und scheiterte am Torwart. Als sich alle schon wieder auf dem Rückweg befanden, schlenzte Klein den Abpraller aus gut und gerne 35 Metern über den Torwart ins Eck. Kurz darauf noch eine Chance von Lucke, dem jedoch der Abpraller vom Torwart versprang. Wehmutstropfen in einem Spiel, das auch in der Höhe absolut verdient gewonnen wurde. Bleibt die wiederaufgebrochene Verletzung von Schulz, der Briesen auf unbestimmte Zeit fehlen wird, sowie die jeweiligen 5. Gelben Karten von Lucke und Wälisch. Somit wurde auch das zweite Rückrundenspiel siegreich gestaltet und die Serie konnte auf 6 Siege in Folge aufgestockt werden. In der kommenden Woche kommt der Absteiger aus der Brandenburgliga und momentan Tabellenvierte, bei jedoch zwei Spielen weniger, der VFB Hohenleipisch, um 15 Uhr ins Waldstadion nach Briesen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X