Zweite Halbzeit brachte die Wende

    Die SpG Rauen/Reichenwalde hat sich mit einem knappen, aber verdienten Sieg von den heimischen Fans in Rauen mit einem wahren Torregen verabschiedet. Wie schon in den letzten Spielen musste die Hintermannschaft der SpG erneut umgestellt werden. Trotzdem wollte man von Beginn an zeigen, wer Herr im Rauener Stadion war. Doch das Gegenteil war der Fall. Schon mit dem ersten Angriff konnten die Gäste aus Steinhöfel die SpG überraschen und gingen schon nach 2 Minuten in Führung. Geschockt vom frühen Gegentor, lief bei der Heimmannschaft nichts zusammen.

    Die Zweikämpfe wurden nicht angenommen und man kam immer einen Schritt zu spät. So machte man es den Gästen leicht, zu weiteren Chancen zu kommen. Folgerichtig dann auch das 0:2 für die Gäste nach 20 Minuten. Wieder waren es individuelle Fehler, welche die Gäste zu nutzen wussten. Nach einer halben Stunde kamen die Hausherren dann endlich ins Spiel und erarbeiteten sich die ersten Chancen. Gefährlich wurde es vor allem über die linke Seite, welche im bisherigen Spiel fast komplett außen vor gelassen wurde. Kurz vor der Pause gelang noch der Anschlusstreffer, nachdem sich Rechtsaußen Pascal Eric Petriga endlich durchsetzen konnte und Björn Kopfnagel am langen Pfosten die Flanke einnetzen konnte.

    Dieser Treffer half der SpG, mit neuer Moral und Entschlossenheit aus der Kabine zu kommen. Ein ganz anderes Gesicht der Mannschaft gleich zu Beginn. Aggressivität und Einstellung stimmten. Das Team übernahm sofort die Initiative und erarbeite sich Chance um Chance. Auch die Abwehr war noch wacher und ließ den Gästen kaum noch Raum. Nach einem tollen Pass in die Schnittstelle auf Stürmer Felix Weise, dessen Schuss noch pariert werden konnte, gelang Kevin Myrrhe im Nachschuss der Ausgleich. Keine 3 Minuten später war es dann Marcus Wagner, der nach einer klasse geschlagenen Ecke von Kopfnagel den Ball per Kopf zur Führung unhaltbar einnickte. Die Gäste schienen sich mit der Niederlage abgefunden zu haben, zumal erneut Kopfnagel nach einer Flanke aus dem halbrechten Feld von Tino Lamm auf 4:2 erhöhen konnte.

    Doch wie so oft machte die Heimmannschaft seinen Gegner wieder stark. Durch einen Foulelfmeter in die 76. Minute kamen bekamen die Gäste noch einmal eine zweite Luft. Zu allem Überfluss verletzte sich Keeper Patrick Haase beim Versuch, den Elfer zu halten. Nach einer weiteren Unstimmigkeit in der Abwehrgelang sogar noch das 4:4. Doch das Team der SpG wollte sich mit diesem Punkt nicht zufriedengeben. Nach einer tollen Hereingabe von Tino Lamm und glänzender Annahme von Marcus Wagner, ließ dieser den Ball halbrechts im Strafraum auf den eingewechselten Kevin Fischer prallen. Der Joker stach und schloss trocken zum vielumjubelten und verdienten Arbeitssieg ein!

    Ein wichtiger Sieg für die Moral des Teams vor dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag in Trebus. Trotzdem muss man sich weiter steigern und vor allem im Defensivbereich konsequenter zu Werke gehen, will man Zählbares zum Abschluss der Hinrunde aus Trebus mitnehmen.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X