Super Leistung der jungen Kicker der BSG Pneumant

    Beim AOK-Landespokaldebüt der U19-Junioren zeigten unsere Jungs eine überzeugende Leistung! Zum allerersten Mal seit Entstehung der Fußballabteilung in der Saison 2014/15 spielt eine Mannschaft der BSG Pneumant Fürstenwalde im Landespokal mit.

    In der ersten Runde des AOK-Landespokals mussten die U19-Junioren um Trainergespann S. Probst & D. Hoffmann zum Kreispokalzweiten aus der vergangenen Saison, dem SV Grün-Weiß Großbeeren, reisen! Von der ersten bis zur letzten Spielminute zeigte die BSG, wer in der Partie den Ton angeben wollte. Stürmer Marten Eppert war an diesem Spieltag eiskalt und traf für die jungen Kicker gleich vier Mal! Neben Marten konnten sich noch zwei Mal Tilmann Wagenitz und drei Mal Philipp Lehmann in die Torschützenliste seintragen. 9:1 hieß das Ergebnis am Ende der Partie!

    BSG U19-Cheftrainer Sebastian Probst wollte den überzeugenden Sieg seiner Mannschaft aber nicht überbewerten: „Mit der 1. Halbzeit war ich nicht ganz zufrieden, aber was meine Jungs in der 2. Halbzeit gezeigt haben, war genau das, was ich sehen möchte. Wir waren sehr effizient vor dem Tor und haben Ball und Gegner laufen gelassen. Das war aber nur ein sehr kleiner Schritt, am Wochenende müssen wir zum 1. Punktspiel zum FV Erkner, dass wird ein komplett anderes Spiel!“

    In der 1. Halbzeit tasteten sich beide Teams ab! Der SV Grün-Weiß Großbeeren war sehr offensiv eingestellt und probierte, unsere Jungs frühzeitig im Spielaufbau zu stören! Hatten sie den Ball erobert, wurde probiert, mit schnellen langen Bällen ein Torabschluss zu suchen. Unsere Jungs ließen Ball und Gegner laufen und probierten ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, wobei dabei viel mit langen Bällen agiert worden ist! In der 17. Minute war es Marten Eppert, der eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Grün-Weißen eiskalt zum 0:1 ausnutzte. Nach ebenfalls zwei Minuten und noch nicht richtig erholt, kam es gleich zum 0:2, ebenfalls durch Marten Eppert.

    Das Team aus Großbeeren war jetzt bemüht, dass Ergebnis zu korrigieren. Ein langer Ball wurde von Großbeeren von der rechten Seite aus lang geschlagen, der Stürmer aus Großbeeren stand allein vorm Tor und konnte ungefährdet zum Anschlusstreffer, 2:1, einschieben. Tilmann Wagenitz traf kurz vor der Halbzeit aus knapp 20 Metern zum 3:1.

    Co-Trainer D. Hoffmann: „In der ersten Halbzeit war es nicht das Spiel von unseren Jungs, was wir sehen wollten, der Ball wurde wenig durch die eigenen Reihen laufen gelassen, eher haben wir versucht ebenfalls mit langen Bällen zu agieren! Die zweite Halbzeit sah im Gegenzug viel besser aus, ein 9:1-Sieg ist, denke ich, im Landespokal schon eine Hausmarke!“

    Nach der Halbzeit ein komplett anderes Spiel: Pneumant ließ jetzt noch mehr den Ball laufen und konnte sich Torchancen in Minutentakt herausspielen. Die Spieler aus Großbeeren kamen in der 2. Halbzeit einmal gefährlich vor dem Tor unserer Jungs. Das schönste Tor in Halbzeit 2. war das 9:1 per direktem Freistoß von Philipp Lehmann!

    Auch, wenn das 9:0 für unsere Jungs spricht, wollte sich Chefcoach S. Probst nicht zu weit aus dem Fester lehnen: „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, die Jungs müssen weiter hart zum Training kommen und dann können wir eine sehr gute Saison spielen“, so der U19-Coach! Er fügte hinzu: „Ich bin der festen Überzeugung, dass auch Großbeeren in ihrer Liga eine sehr gute Saison spielen wird! Es ist eine gute Mannschaft, die mein Kollege Herr Schönbeck hat. Ich wünsche ihm und der Mannschaft eine super und vor allem verletzungsfreie Saison.“

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X