Erfahrung gegen Jugend

    Am 10. Spieltag der Kreisliga Staffel D gelang den Handballern der BSG Pneumant ein ungefährdeter Heimsieg über die SSV Rot-Weiß Friedland. Mit 34:19 schlug man den Gegner überraschend deutlich.
    Bereits nach 10 Minuten führte Pneumant mit 5:1, Friedland kam aber durch leichte Abspielfehler auf 5:3 heran und hielt den Abstand bis zur 17. Spielminute. Dann warfen Thomas Hunger und in Unterzahl Oliver Krüger eine beruhigende 10:5-Führung heraus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Friedland den Abstand noch leicht verkürzen, die 14:10-Führung hatte sich Pneumant aber redlich verdient, zumal von den 10 Toren der Gäste 6 per Siebenmeter erzielt wurden.
    In der zweiten Halbzeit spielte Pneumant in der Abwehr noch konzentrierter, der Gast kam fast nur noch durch vereinzelte Fehlabspiele der Gastgeber zum Torerfolg. Nach 45 Minuten führte Pneumant bereits mit 23:15. Den Gästen gelang nun nicht mehr viel. Fürstenwalde provozierte beim Gegner Ballverluste und konnte dadurch wichtige Kontertore zum letztlich verdienten Sieg werfen.
    Mit diesem Sieg klettert Pneumant wieder auf Platz 2 der Tabelle und erwartet am 2. Februar, um 14:00 Uhr die HSG Schlaubetal II in der Pneumanthölle.

    Fürstenwalde spielte mit: Strüwe, Bleck/ Dräger (2), Rippin (8), Wosseng (1), Gerlach, Kluß, Thomas Hunger (8), Schotte (1), Chr. Heinrich (6), Henkel, Swaczyna, Hoffmann (4), Krüger (4)

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X