FSV Union Fürstenwalde siegt 5:0 gegen den Charlottenburger FC Hertha 06

Einen tollen Fußballnachmittag erlebten am vergangenen Sonntag über 700 Fußballfans im Fürstenwalder Friesenstadion. Am letzten Spieltag der Oberligasaison empfing das Team des FSV Union Fürstenwalde die Mannschaft vom Charlottenburger FC Hertha 06 aus Berlin zum Punktspiel in der S-OS Arena. Vor Beginn der Partie hatte der Sänger der Fürstenwalder Rockband „Herzbruch“ zur Einstimmung die neue FSV Union Vereinshymne präsentiert und im Anschluss liefen beide Mannschaften, begleitet von FSV Union-Spielerinnen und -Spielern der F- und E-Junioren, in die Arena ein. Vor dem Spielanpfiff vom Schiedsrichter Marcel Riemer aus Eisenhüttenstadt ergriff aber noch Unions Präsident Hans-Ulrich Hengst das Wort, bedankte sich bei den treuen Fans und nahm einige ehrenvolle Verabschiedungen vor. Ein Abschiedsgeschenk überreichte er dann unter tosendem Beifall dem Aufstiegs- und Meistertrainer Matthias Mauksch, wie dann auch dem scheidenden Co-Trainer Robert Fischer und den Spielern Paul Milde, Konstantin Filatow, Christian Schulze, Marc Fingas sowie Lew Magazanik, welche allesamt den Verein verlassen. Dann ging es aber los mit dem eigentlichen Spiel: Die Unioner ergriffen von Beginn an die Initiative und zeigten sofort, dass sie nach der Aufstiegssicherung nun zum Abschluss der Oberligasaison mit einem Sieg auch die Meisterkrone erringen wollen. Die Berliner machten es den Fürstenwaldern dabei aber nicht leicht und hielten vor allem in der ersten Halbzeit auch noch ordentlich dagegen. Nach zahlreichen Chancen dauerte es aber bis zur 40. Min., ehe der erste Torjubel der Fürstenwalder Fans lauthals erklingen konnte. Der Flügelläufer Paul Milde brachte die Ecke von rechts gekonnt in den Strafraum, die Berliner Abwehr konnte nicht entscheidend klären, aber aus dem Gewühl heraus reagierte der Unioner Paul Karaszewski goldrichtig und erzielte den umjubelten 1:0-Führungstreffer für den FSV Union. Die zweite Spielhälfte begann wie die erste, mit offensivem Angriffsfußball der heimischen Union-Mannschaft. Es dauerte diesmal auch nicht so lange wie im ersten Spielabschnitt, bis die Unioner ihren Treffer erzielten. Diesmal legte der eigentliche Union-Kapitän und 1:0-Torschütze Paul Karaszewski den Ball vor für den Kapitän, das Fürstenwalder „Urgestein“ Christian „Mietze“ Mlynarczyk, welcher dann in der 59. Min. mit voller Wucht aus der Drehung das 2:0 erzielte. Tosender Beifall und „Mietze“-Rufe ertönten von den Rängen. Damit war wohl der Bann gebrochen, die Partie entschieden und der Meistertitel in greifbare Nähe gerückt. Ein Aufbäumen der Charlottenburger war nicht mehr zu erkennen, stattdessen ließen sie spürbar nach und konnten dem hohen Tempo der Unioner nicht mehr folgen. Zu überlegen und dominant traten die Unioner nun auch weiterhin auf und ließen in der Schlussphase noch drei herrliche Treffer folgen. In der 82. Min. war es erneut Christian Mlynaczyk, welcher nach toller Vorarbeit von Ingo Wunderlich den Treffer erzielte zum 3:0. Dies war sodann in seinem 137. Oberligaspiel der 44. Treffer von „Mietze“ für den FSV, womit er souveräner Spitzenreiter ist. Der Torreigen ging aber noch weiter. Der kurz zuvor eingewechselte Marc Fingas erhöhte mit seinem Treffer in der 86. Min. auf 4:0 und den Schlusspunkt setzte dann der beste Vorlagengeber der Oberliga, Paul Milde, mit seinem 10. Saison treffer zum 5:0 für den FSV Union in der 90. Min.. Es folgte dann nur noch der Schlusspfiff von Schiedsrichter Riemer und der Jubeltanz des Union-Teams auf dem Rasen begann unter tosendem Beifall und Gesängen von den Rängen. Brandenburgs Fußballpräsident Siegfried Kirschen übereichte den goldenen Meisterschaftspokal nebst Urkunde und Wimpel. Nach dem obligatorischen Siegermannschaftsfoto gab es dann die Aufstiegstrikots für das Union-Team und auch die Fans konnten welche erwerben. Bei Freibier saß man noch zusammen mit den treuen Fans, ehe alle sich vor den Bildschirm versammelten zur EM-Partie Deutschland – Ukraine. Nach dem letzten Oberligaspieltag ist nun Urlaub angesagt für die Mannschaft, aber nur kurz, denn bereits Ende Juni beginnt schon die Vorbereitung auf die neue Saison, dann in der Regionalliga Nord/Ost. Erster Spieltag ist bereits am letzten Juli-Wochenende. Für die Verantwortlichen im Verein wird es aber bis dahin keine ruhige Phase geben, denn noch steht der neue Trainer nicht fest und einige Spieler gilt es auch noch zu ersetzen sowie noch andere Dinge zu erledigen für den Start und Verlauf dann in der Regionalliga.

Die Mannschaft:

Trainer: Matthias Maucksch
Co-Trainer: Robert Fischer
Torwart-Trainer: Björn Oelze
Betreuer: Hans Wichary
Betreuer: Lutz Bartel

1 Konstantin Filatow (TW)
6 Christian Schulze
7 Rifat Gelici
11 Darryl Julian Geurts
15 Christian Mlynarczyk
17 Paul Karaszewski (C)
18 Philip Köhler
20 Jakob Zwerschke
26 Ingo Wunderlich
30 Stefan Süß
31 Paul Milde
21 Björn Oelze (ETW)
9 Will Siakam
10 Toni Hager
14 Alexander Wuthe
19 Marc Fingas
25 Lev Magazanik
27 Tom-Melvin Schmidt

error: Der Inhalt ist geschützt!
X