Das Trainerduo Andre Schumacher und Renee Freyer nahm mit einem Sextett am „Roland-Pokal-Turnier“ in Stendal teil. Nach sechs Wochen Wettkampfpause des Fürstenwalder Boxteams war den beiden Trainern klar, dass sich die Sportler wieder in die Wettkampfsituation hineinfinden müssen. Die äußeren Bedingungen der Freiluftveranstaltung, mit viel Sonne und Hitze, verlangten von allen Sportlern enormes ab. Unser Jüngster, Vladislav Vist, absolvierte ein Wettkampfsparring und konnte einen guten Leistungsstand nachweisen. Zweite Plätze belegten Moyol Sibissisio und die beiden Brüder Fabrice und Thimothey Böhme. Alle drei unterlagen nur knapp, kämpften aber vorbildlich. Turniersieger wurde in einem spannenden und hochklassigen Kampf Ibragim Martazanov gegen den starken Daniel Frolov (Ansbach/Bayern). Knapp gewann auch Moussa Kassab gegen den Ascherslebener Jenny Gürke. Eine Verwarnung gegen den Sachsen-Anhaltiner war dann die Entscheidung zu Gunsten des Fürstenwalders. Beide Fürstenwalder erhielten einen Pokal. Vor den beiden Heimveranstaltungen im Juli kämpfen die Fürstenwalder noch in Könnern und die Anfänger nehmen an den brandenburgischen Landesjugendspielen am ersten Juliwochenende in Brandenburg teil. Gegenwärtig laufen die organisatorischen Vorbereitungen auf die zwei Heimkämpfe. Am 9. Juli finden nachmittags ca. 8 bis 10 Sparringskämpfe vor der abends stattfindenden Profiveranstaltung in der Pneumant-Halle und am darauffolgenden Wochenende im Vereinslokal der Gartensparte im Ausbau-Ost mit dem Turnier der „Offenen Kreismeisterschaften“ mit über vierzig Kämpfen an beiden Tagen. Für diese verbleibenden Wettkämpfe bereiten sich die Boxer hart vor, um das Fürstenwalder Publikum von ihrem Können zu überzeugen und dann in der Sommerpause ein leichtes Training zu absolvieren.                 Renee Freyer

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X