Im vergangenen November wurde auf dem 22.000 qm großen Areal an der Lise-Meitner-Straße der erste Spatenstich getätigt und heute steht an dieser Stelle eine imposante, riesengroße 6.000qm umfassende Montagehalle. Das traditionelle Richtfest fand allerdings in der Halle statt, war aber nicht weniger interessant, als wenn es draußen stattgefunden hätte. Dass der Bau nicht schon viel weiter sei, hätte mehrere Ursachen: der Winter und zudem auch die gute wirtschaftliche Situation der Handwerksbetriebe, deren Auftragsbücher prall gefüllt sind und die nicht immer sofort zur Stelle sein könnten. Aber damit hätte man von Anfang an gerechnet und läge somit noch im zeitlichen Rahmen. Im November, wenn dann die Halle soweit fertig ist, beginnt der Innenausbau und nebenbei, soweit möglich, will man mit der Produktion starten. Am Dienstag wurde nun mit dem traditionellen Richtspruch und dem anschließenden Umtrunk auf Glück und Erfolg der Montagehalle angestoßen.  

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X