Landesministerien unterstützen Brandenburgs Bauern

    Brandenburg erhält für den Ausgleich von landwirtschaftlichen Schäden infolge der Trockenheit 2018 weitere 12,93 Millionen Euro aus dem Haushalt des Bundeslandwirtschaftsministerium. Das Land wird nach der Vereinbarung für das Bund-Länder-Programm „Dürrehilfe“ diesen Betrag mit 12,93 Millionen Euro aus Landesmitteln gegenfinanzieren, so dass in Brandenburg in den kommenden Wochen weitere 25,86 Millionen Euro als Schadensausgleich für im Vorjahr erlittene Verluste zur Verfügung gestellt werden können, teilten Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger und Finanzminister Christian Görke mit. Bislang konnten für die 778 Brandenburger Agrarbetriebe, die „Dürrehilfen“ beantragt hatten, 46,26 Millionen Euro – 23,13 Millionen vom Land und 23,13 Millionen vom Bund – bereitgestellt werden. Für diesen bereits mit der Aufstellung des Doppelhaushalts 2019/2020 zugesagten Mittel ist laut Investitionsbank des Landes Brandenburg die Zielgerade in Sicht.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X