e-dis-und-nissan-ahg_2

    Zwei Premieren an einem Tag

    Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde die erste E-Ladesäule für elektrisch angetriebene Fahrzeuge in der Eisenbahnstraße in Betrieb genommen. Gemeinsam mit der E-Mobilitätsschmiede E-WALD GmbH wird die E.DIS AG so praktische Erfahrungen mit elektrischer Ladeinfrastruktur in ihrem Netz sammeln. Dabei investiert die E.DIS AG in die E-Lade-Infrastruktur. Die Stromlieferung und -Abrechnung des Ladestroms wird über die E-WALD abgewickelt. Die Partnerschaft zwischen E.DIS und E-WALD zielt im Kern darauf ab, Kommunen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern den Weg in die Elektromobilität zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Städte und Gemeinden können nach Auffassung von Frank Schurade, Regionalbereichsleiter der E.DIS AG, und E-WALD-Geschäftsführer Otto Loserth zum wichtigen Impulsgeber werden, um Elektromobilität praktisch voranzubringen. „Dort werden Verkehrskonzepte erstellt, und für die Energiezukunft gearbeitet, dort gilt es, Bürgerinnen und Bürger für moderne Energiekonzepte zu begeistern“, sagte Schurade. Fürstenwaldes Bürgermeister Hans-Ulrich Hengst ist ebenfalls begeistert von dem Pilotprojekt: „Auch wir wollen unseren Teil leisten, mit gutem Beispiel vorangehen und Fahrzeuge fördern, die zur Verringerung klima- und umweltschädlicher Auswirkungen beitragen. Natürlich liegt es für uns nahe, das mit unserem Partner vor Ort zu machen.“ Die Ladesäule befindet sich in der Eisenbahnstraße und wurde zwischen der Stadt und E.DIS AG abgestimmt. Im Weiteren ging es dann zum Autohaus Nissan AHG in die Nikolaus-Otto-Straße, denn auch hier wurden schon seit dem letzten Jahr Überlegungen in die Zukunft getätigt. Die beiden Geschäftsführer Ronny Kruck und Martin Schimming sind der Zukunft ebenfalls sehr aufgeschlossen. Da Nissan ein großes Portfolio am Fahrzeugen im Elektrobereich herstellt, kamen sie auf die Idee, ebenfalls einen wegweisenden Schritt zu tätigen und selbst eine Elektroladestation in ihr Gesamtkonzept zu implementieren. Es war wohl nicht einfach, da es im Vorfeld einige Unwägbarkeiten gegeben hat. Doch diese wurden nun gelöst und man kann sein Fahrzeug bei Nissan AHG laden. In Fürstenwalde gibt es derzeit drei Anlaufpunkte, um sein Elektro-Fahrzeug zu laden. Bei Nissan AHG geht es derzeit am schnellsten, da in sehr kurzer Zeit das Fahrzeug mit bis zu 80 Prozent Aufladung im Schnellladeverfahren wieder losfahren kann. Das Fahrzeug kann dort während Öffnungszeiten des Hauses geladen werden, so die Geschäftsführer.

     

     

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X