Am Samstag, den 3. September, von 10 bis 13 Uhr wird man die Gelegenheit haben, die „Aufbauschule“ noch einmal von innen zu sehen bekommen. Die Aufbauschule aus den 1920er Jahren wird als Hotellerieschule revitalisiert. Im Rahmen der landesweiten Veranstaltungsreihe Konversionssommer öffnet auch in diesem Jahr bereits im 20. Jahr die Stadt Fürstenwalde einen der ehemals verbotenen Orte in der Stadt. In diesem Jahr ist es die ehemalige Aufbauschule in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 14. Neben anderen Objekten in der Stadt wurde auch die Aufbauschule bis 1994 durch die Westgruppen der GUS-Staaten militärisch genutzt. Bevor die Aufbauschule durch einen Investor zu einer Fachschule für das Hotel- & Gaststättengewerbe umgebaut wird, besteht die Möglichkeit diese zu besichtigen. Dabei wird auch der Zugang in die sehenswerte Aula gewährt. Gleichzeitig wird der Investor in einem der Klassenräume Informationen zur Aufbauschule präsentieren und sein Projekt vorstellen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X