Deutsche Jugendmeisterschaften im Gastgewerbe

    Ende Oktober haben die 48 besten angehenden Köche sowie Hotel- und Restaurantfachleute aller Bundesländer in Berlin ihr Können unter Beweis gestellt und ihre Kräfte bei den 39. Deutschen Jugendmeisterschaften gemessen. Aus Brandenburg gingen neben Jessica Alburg vom Hotel „Zum Rittmeister“ in Werder als Hotelfachfrau, Peter Schrader von den Jacobs Höfen in Beelitz als Restaurantfachmann und Scott Koberger vom Flair Hotel Reuner in Zossen als Koch an den Start. Brandenburg belegte bei den Hotelfachkräften den 13. Platz, einen 9. Platz bei denRestaurantfachleuten und den 12. Platz bei den Koch-Azubis.

    Höhepunkt des Wettkampfes war, wie jedes Jahr, der Galaabend, bei dem über 100 geladene Gäste von den Auszubildenden aus allen Bundesländern bewirtet und bekocht wurden. Den Warenkorb mit den zu kochenden frischen Produkten erhielten die Jungköche einen Tag zuvor. Der Service am Tisch wurde von den Hotel- und Restaurantfachkräfte durchgeführt. Die Atmosphäre bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ist schon etwas Besonderes, so Olaf Schöpe, Präsident des DEHOGA Brandenburg. Die Anforderungen an unsere Auszubildenden, an ihr fachliches Können, ihre Kreativität, Teamfähigkeit und Nervenstärke waren sehr hoch. Kompliment, was sie geleistet haben! Was die jungen Menschen durch Trainings für diesen Höhepunkt und im Wettkampf für das Leben mitgenommen haben, kann Ihnen keiner nehmen.

    Gleichzeitig sind diese Meisterschaften ein Aushängeschild für unserer Branche. Dieser Wettbewerb, den es so in kaum einem anderen Berufszweig gibt, ist eine Werbung für die tollen Berufe im Gastgewerbe und für die Tourismusbranche unseres Landes. Gleichzeitig appellierte Olaf Schöpe an alle Unternehmen, in die Qualität der Ausbildung zu investieren und jungen Menschen Perspektiven aufzuzeigen, denn sie sind nicht nur unsere Fachkräfte von morgen, sondern bestimmen auch das zukünftige Erscheinungsbild unserer Gastronomie und Hotellerie im Land.

    Das Team Brandenburg hat sich nach Monaten intensiven Trainings, mit Unterstützung des Ausbildungsverbundes Teltow e.V. sowie ehrenamtlichen Trainern für diese nationale Herausforderung qualifiziert. Nicht nur die Praxis, sondern auch die Theorie entscheidet, wer die Meisterschaftslorbeeren in der Einzel- und Teambewertung mit nach Hause nehmen kann. Bereits Anfang des nächsten Jahres geht es um die Qualifikation für die Meisterschaften 2019. Die Brandenburger Azubis sollen dabei im Frühjahr zum ersten Mal Ihre Kräfte mit den Berlinern in einem gemeinsamen Wettbewerb messen! Der Dehoga Brandenburg und der Dehoga Berlin wollen damit neue Wege gehen, um auf die Branche und ihre Karrieremöglichkeiten aufmerksam zu machen.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X