Seit 60 Jahren gilt der Grundsatz der Entgeltgleichheit bei gleicher bzw. gleichwertiger Arbeit für Frauen und Männer in der Europäischen Union. Seit 20 Jahren ist Deutschland durch den Amsterdamer Vertrag zu seiner Sicherstellung der Entgeltgleichheit verpflichtet. Dazu erklärt der Frankfurter Bundestagsabgeordnete Thomas Nord: „Die ungleiche Entlohnung von Frauen und Männern muss ein Ende haben. Wir als Die Linke im Bundestag fordern, dass die Tarifparteien verbindlich dran mitwirken, dass Frauen das gleiche Entgelt bei gleichwertiger Arbeit erhalten. Der geschlechterspezifische Entgeltunterschied von aktuell 22% zwischen Männern und Frauen muss auf 0% reduziert werden.“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X