Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger,

    wir möchten Ihnen mitteilen, dass der Beitritt der Gemeinde Steinhöfel ins Amt Odervorland durch alle vier Gemeindevertretungen, Berkenbrück, Briesen (Mark), Jacobsdorf und Steinhöfel beschlossen worden ist.

    Sie fragen sich sicherlich, was wird sich ändern?
    Das Amt Odervorland hat ab 01.01.2019 vier Gemeinden mit 22 Ortsteilen, ca. 10.000 Einwohner, eine Größe von etwa 340 km², 18 Freiwillige Feuerwehren, 2 Grundschulen und 8 Kindertagesstätten.
    Die Verwaltungen der Gemeinde Steinhöfel und des Amtes Odervorland werden in Zukunft alle Aufgaben gemeinsam erledigen.

    Angestrebt ist ein größerer Sitz in Briesen (Mark), wobei es eine Außenstelle in Steinhöfel für bürgernahe Belange weiterhin geben wird. Wann es dazu kommen wird, können wir aus heutiger Sicht noch nicht sagen. Derzeit werden eventuelle Varianten geprüft. Für diesen Zusammenschluss gibt es vom Land eine Einmalkostenpauschale in Höhe von 500.000 €.  Der Empfänger ist der Träger der neuen hauptamtlichen Verwaltung. Die Gemeinde Steinhöfel wird zukünftig eine/n ehrenamtliche/n Bürgermeister/in wählen. Der Amtsausschuss des Amtes Odervorland wird sich vergrößern, von nunmehr 8 Mitgliedern auf 12. Die vier neuen Mitglieder werden aus der Gemeindevertretung Steinhöfel bestimmt.

    Das Amt Odervorland wird Träger des Brand- und Katastrophenschutzes des gesamten neuen Gebiets. Die Gemeinde Steinhöfel bleibt Träger der Grundschule in Heinersdorf.

    Hier ein Auszug aus der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung:

    „In der Überzeugung mit der Institution des Amtes ein bewährtes Modell der Gestaltung kommunaler Selbstverwaltung von Gemeinden im ländlichen Raum zu haben, getragen von dem Willen, die Leistungskraft der in den letzten 26 Jahren entstandenen, bürgernahen Amtsverwaltung zu erhalten und zu stärken, im Hinblick auf die demografischen Herausforderungen eine intensive Beteiligung der Bürger an der Beschlussfassung in den amtsangehörigen Gemeinden weiterhin zu ermöglichen, unter Beibehaltung und Wahrung der Rechte und Pflichten, insbesondere der Organisationshoheit, der amtsangehörigen Gemeinden und in dem Bestreben, die Zukunftsfähigkeit und Effizienz der Amtsverwaltung langfristig zu sichern und die Verwaltungskraft zu steigern“, haben die Gemeindevertretungen diesen Vertrag geschlossen.

    Die öffentlich-rechtliche Vereinbarung wurde am 18.10.2018 feierlich unterzeichnet. Nunmehr wurde diese Vereinbarung zum Ministerium für Inneres und Kommunales zur Genehmigung und Zustimmung gesandt. Wir möchten auch weiterhin ein verlässlicher Partner für Sie als Bürgerinnen und Bürger sein und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

    Es grüßen Sie herzlich
    Renate Wels (Bürgermeisterin Gemeinde Steinhöfel)
    Marlen Rost (Amtsdirektorin Amt Odervorland)

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X