Auf ihrer Mitgliederversammlung am 24. November wählten die Mitglieder des Fördervereins Flakensteg e.V. erneut Lothar Eysser zum Vorsitzenden und Evelyn Neidhardt zur Stellvertreterin. Der Verein zählt zur Zeit 20 Mitglieder. Das Jahr 2016 gab im Hinblick auf eine Wiedererrichtung des Flakenstegs in zweierlei Hinsicht Hoffnung: Zum einen besteht die Hoffnung, dass die Sanierung des Flakenstegs aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ gefördert wird. Gute Nachrichten kommen von der Technischen Universität Cottbus: Am dortigen Lehrstuhl für Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung wurde in diesem Jahr eine Masterarbeit erstellt zum Thema „Der Flakensteg in Erkner – historische und statisch-konstruktive Analyse eines Brückendenkmals“. Der Förderverein Flakensteg plant für den Frühsommer 2017 eine öffentliche Veranstaltung im Erkneraner Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS). Bei dieser Veranstaltung sollen die Ergebnisse der Masterarbeit präsentiert und die Schlussfolgerungen daraus erörtert werden. Nach wie vor wissen sich die Vereinsmitglieder mit vielen Erkneranern einig in der Auffassung: Der Flakensteg – ein Stück des alten Erkner muss erhalten werden! Mehr Informationen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.flakensteg.de.

Lothar Eysser, Vorsitzender
des FV Flakensteg e.V.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X