Wirtschaftskammern des Landes würdigen Unternehmen

    Sechs Unternehmen und ein Sonderpreisträger wurden mit dem wichtigsten Wirtschaftspreis, dem „Zukunftspreis Brandenburg“ 2019, ausgezeichnet. Mit ihren Geschäftsideen und -entwicklungen überzeugten sie die hochkarätig besetzte 14-köpfige Jury von ihren besonderen Leistungen für die brandenburgische Wirtschaft. Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke gratulierte den Gewinnern im Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre in Schönefeld und verwies auf die Bedeutung regionaler Unternehmen für das gesamte Land Brandenburg. Die Zukunftspreisträger stehen für besondere Leistungen in der Ausbildung, bei der Nachfolge oder für neue Dienstleistungen und Produkte, mit denen sie kreativ, aktiv und innovativ in die Zukunft investieren. In mehreren Runden setzten sie sich gegen insgesamt 75 Bewerber durch. Alle Unternehmen zeichnen sich zudem durch ihr herausragendes Engagement für ihre Mitarbeiter und ihre Region aus.

    Kurylyszyn Bau aus Beeskow
    Als Ein-Mann-Unternehmen am 1. Mai 2005 gegründet, schreibt der 
    Handwerksbetrieb eine Erfolgsgeschichte nach der anderen. Dies wird eindrucksvoll über das Kurylyszyn-Netzwerk dokumentiert und mit einer breiten Leistungspalette im Tiefbau, Erdbau, Straßenbau und Wegebau belegt. Mehr als 150 Mitarbeiter sind heute im Unternehmen beschäftigt. Auch Menschen mit Schwächen wird eine Chance gegeben. Freie Stellen besetzt Alexander Kurylyszyn fast ausschließlich dank Initiativbewerbungen. Die Umsatzentwicklung in den vergangenen Jahren ist beeindruckend. Zudem 
    bildet das Unternehmen aus. Sponsoring in Sportvereinen und die Mitwirkung an Aktionen des Lokalen Bündnisses für Familien 2018 zeichnen Kurylyszyn Bau darüber hinaus aus. 

    Energieinsel GmbH aus Oberkrämer / OT Vehlefanz
    Die Energieinsel hat sich auf die Installation von Sonnenkraftwerken spezialisiert, die aus einer Photovoltaikanlage (PV) und einem Stromspeicher bestehen. Rico Rückstadt machte im Jahr 2012 aus der Not eine Tugend, als er erkannte, dass das Installieren reiner PV-Anlagen aufgrund drastischer Kürzungen der Fördermittel für den Verbraucher nicht mehr lukrativ genug ist. Er erkannte die Zukunft des Speichers und gründete die Energieinsel GmbH. Der Solarstrom aus eigener Produktion wird in der hochwertigen Sonnenbatterie gespeichert und dann verbraucht, wenn er benötigt wird. Mit dieser Technologie können Einfamilienhausbesitzer bis zu 100 Prozent ihrer Stromkosten beim Energieversorger sparen und zusätzlich ein Elektroauto tanken.

    Style Work aus Cottbus
    MAX-Haus GmbH aus Marienwerder
    Meyenburger Elektrobau GmbH aus Meyenburg
    elmak Elektroanlagenbau Heizung und Sanitär GmbH aus Peitz
    Der Sonderpreis wurde an Wolfgang Noack aus Cottbus vergeben.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X